Zürich

Teil von Bohrmaschine fliegt durch Zugscheibe und verletzt Lokführer

Baustelle

Teil von Bohrmaschine fliegt durch Zugscheibe und verletzt Lokführer

19.09.2023, 19:38 Uhr
· Online seit 19.09.2023, 18:35 Uhr
Vergangene Woche kam es zwischen Wollishofen und Wiedikon zu einem Streckenunterbruch. Ein Gegenstand, der durch die Scheibe flog, verletzte den Lokführer. Nun ist klar, um was für einen Gegenstand es sich dabei handelte.

Quelle: Leserreporter / ZüriToday / Linus Bauer Beitrag vom 13. September 2023

Anzeige

Letzte Woche wurde der Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Zürich HB und Thalwil unterbrochen. Grund dafür sei ein «Hindernis auf den Gleisen» gewesen, wie die SBB auf ihrer Webseite schrieb.

Bauarbeiter verliert Bohrer

Die Stadtpolizei Zürich präzisierte auf Anfrage: «Im Ulmbergtunnel Richtung Wollishofen kam es zu einem Ereignis mit einem Gegenstand, welcher in die Scheibe flog. Dadurch verletzte sich der Lokführer leicht».

Einem anonymen Hinweis zufolge soll es sich bei dem Gegenstand, der durch die Scheibe flog, um eine Bohrmaschine gehandelt haben. Das Werkzeug sei einem Bauarbeiter der SZU entglitten und durch die Scheibe des fahrenden Zuges gekracht.

Möglicher Zusammenhang bestätigt

Die Stadtpolizei Zürich bestätigt auf Anfrage von ZüriToday, dass es sich um einen Teil einer Baumaschine handelte und dieses in einem möglichen Zusammenhang mit der dortigen Baustelle stehe. Der Lokführer hatte sich bei dem Zwischenfall nur leicht verletzt, erwähnte Mediensprecher Marc Surber.

Die zuständige Stelle der SZU (Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn) war für eine Stellungnahme am Dienstagabend nicht zu erreichen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(roa)

veröffentlicht: 19. September 2023 18:35
aktualisiert: 19. September 2023 19:38
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch