Zürich

Personalnot bei VBZ verschärft sich – Tramlinien 15 und 17 eingeschränkt

6. Dezember 2022, 21:16 Uhr
Die VBZ müssen weitere Bus- und Tramlinien einschränken. Grund dafür ist die Personalnot aufgrund von Krankheitsfällen. Hier findest du einen Überblick zu den Anpassungen.

Quelle: TeleZüri

Anzeige

Bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich (VBZ) fehlen nach wie vor Tramfahrerinnen und Buschauffeure. Aus diesem Grund müssen die VBZ auch im kommenden Jahr Linien ausfallen lassen und die Abstände zwischen den Verbindungen vergrössern.

Die neuen Angebotsreduktionen treten auf den 9. Januar in Kraft und gelten voraussichtlich bis Frühling, wie die VBZ am Dienstag mitteilten. Dazu werden bei zahlreichen Buslinien die Takte verlängert, es dauert also länger, bis der nächste Bus kommt. Die Gründe für die Personalknappheit sind krankheitsbedingte Ausfälle und der zunehmende Arbeitskräftemangel.

Anpassungen beim Tram:

  • Linie 15 bleibt eingestellt.
  • Linie 17 wird von Montag bis Samstag ab 20.30 und Sonntag ganztags eingestellt. Ersatz: Linie 13 verlängert bis Werdhölzli) und zusätzlich keine Verlängerung bis Albisgütli in der Hauptverkehrszeit (HVZ).

Anpassungen bei Bus-Linien:

  • Linie 32: HVZ-Reduktion auf 7.5-Minuten-Takt statt 6-Minuten-Takt.
  • Linie 40: HVZ-Reduktion auf 15-Minuten-Takt statt 7.5-Minuten-Takt.
  • Linie 61/62: HVZ-Reduktion auf je 15-Minuten-Takt statt 12-Minuten-Takt.
  • Linie 66: Montag bis Samstag 15-Minuten-Takt statt 7.5-Minuten-Takt zwischen Morgental und Neubühl.
  • Linie 89: Montag bis Samstag ab 21 Uhr und Sonntag ganztags nur bis Strassenverkehrsamt statt Sihlcity.

Rekrutierung wurde bereits verstärkt

Zwar haben die VBZ bereits die Rekrutierung von neuem Personal verstärkt, dies reicht offenbar aber nicht aus. Die Angebotsanpassungen seien bedauerlich, schreiben die VBZ. «Wir setzen alles in unserer Macht Stehende daran, dass sich die Situation wieder entschärft.»

Weil einzelne Tramlinien ganz stillstehen und zahlreiche Busverbindungen seltener bedient werden, empfehlen die VBZ, jeweils im Voraus den Online-Fahrplan zu konsultieren.

Gute Nachrichten gibt es indessen von der Linie 83, die seit 10. Oktober 2022 in einem reduzierten Takt verkehrte: Sie kann wieder den Normalbetrieb aufnehmen.

(sda/jaw)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 6. Dezember 2022 11:07
aktualisiert: 6. Dezember 2022 21:16