Nach Kritik

Zürcher Politiker fordert Budget-Streichung für Diversity-Stelle der ZHAW

11. Dezember 2022, 09:43 Uhr
Der parteilose Hans-Peter Amrein hat beim Zürcher Kantonsrat den Antrag gestellt, der Zürcher Fachhochschule 750’000 Franken zu streichen. Der Grund: Die kürzliche Herausgabe eines Sprachleitfadens.
Anzeige

Das Diversity-Team der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) stand in der Vergangenheit verschiedentlich in der Kritik. Einerseits mit der Herausgabe eines Sprachleitfadens, der sich unter anderem mit gendergerechter und inklusiver Sprache beschäftigte. Andererseits mit Postings auf Instagram, in denen LGBTQ-Aktivistinnen zu «antikapitalistischen» Demonstrationen aufriefen.

Das Team besteht aus fünf Personen und kostet pro Jahr über eine halbe Million Franken. Zu viel, findet der Parteilose Hans-Peter Amrein (Küsnacht). Er möchte vom Kantonsrat wissen, welche Konsequenzen es für die Bewertung einer Arbeit habe, wenn die Sprache nicht gendergerecht verwendet werde. Vor allem aber hat Amrein beim Budget den Antrag gestellt, der Hochschule 750’000 Franken zu streichen. Dies berichtet die «Neue Zürcher Zeitung».

«Wenn eine Abteilung das Gefühl hat, sie müsse den Duden neu schreiben und einen Sprachleitfaden für gendergerechte Sprache erlassen, dann muss man sie auflösen und die Leute dort einsetzen, wo es der ZHAW etwas bringt», sagte Amrein der NZZ. Die Diversity-Stelle lege eine totalitäre Haltung an den Tag, wie man sie sonst nur aus Diktaturen kenne.

Die Hochschule wollte den Kürzungsantrag gegenüber der Zeitung nicht kommentieren.

(lol)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 11. Dezember 2022 09:59
aktualisiert: 11. Dezember 2022 09:59