Paraplegiker-Zentrum

Zürcher Mitte-Nationalrat Philipp Kutter beim Skifahren schwer verunfallt

06.02.2023, 17:01 Uhr
· Online seit 06.02.2023, 10:15 Uhr
Philipp Kutter hat sich am Wochenende bei einem Skiunfall schwer verletzt. Er befindet sich im Spital und ist laut ersten Informationen ansprechbar.

Quelle: CH Media Video Unit / Linus Bauer

Anzeige

Der 47-Jährige ist Stadtpräsident von Wädenswil und seit 2018 Mitglied des Nationalrats. Ende Januar nominierte ihn die Zürcher Mitte-Partei als deren Ständeratskandidaten für die Wahlen im Herbst 2023.

Der Mitte-Nationalrat und Stadtpräsident von Wädenswil ZH wird nach der Erstversorgung im Kantonsspital Chur nun im Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Nottwil betreut.

Kutter habe sich entschieden, alle Aufgaben auf kommunaler, regionaler und nationaler Ebene bis auf Weiteres seinen verschiedenen Stellvertreterinnen und Stellvertretern zu übertragen. Der Vizepräsident des Stadtrats, Jonas Erni, übernehme die Aufgaben der Stadt Wädenswil bis Kutter zurückkehrt. Dies schreibt die Stadt Wädenswil in einer Medienmitteilung vom Montag.

Halswirbel gebrochen, Rückenmark betroffen

Über die genauen Verletzungen Kutters ist noch wenig bekannt. Laut TeleZüri-Informationen soll er sich zwei Halswirbel gebrochen haben. Das Rückenmark sei beschädgit, aber nicht durchtrennt. Seine Beine und ein Arm sollen gelähmt sein. Der Politiker ist bei Bewusstsein und trifft zusammen mit Ärzten und seiner Familie Entscheidungen, wie Jonas Erni, Vizepräsident der Stadt Wädenswil, sagt. 

Der Wädenswiler Stadtrat und die Mitarbeitenden der Verwaltung zeigen sich in der Mitteilung tief erschüttert über den Unfall.

(sda/gin)

veröffentlicht: 6. Februar 2023 10:15
aktualisiert: 6. Februar 2023 17:01
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch