Zürich
Winterthur

Schockanrufer erbeutet in Winterthur hunderttausende Franken

Telefonbetrug

Schockanrufer erbeutet in Winterthur hunderttausende Franken

29.03.2023, 12:30 Uhr
· Online seit 29.03.2023, 12:29 Uhr
Ein Mann hat nach mehreren Schockanrufen in Winterthur ZH Betrügern Bargeld im Wert von mehreren hunderttausend Franken ausgehändigt. Die Anrufer gaben sich als Polizisten und Vertreter der Staatsanwaltschaft aus.

Quelle: TeleZüri / Neue Welle von Schockanrufen beschäftigt die Polizei / Beitrag vom 1. Februar 2023

Anzeige

Das Opfer, ein 74-jähriger Mann, meldete sich schliesslich bei der Kantonspolizei, wie diese am Mittwoch mitteilte. Er hatte das Geld an zwei Tagen an verschiedenen Orten übergeben. Dies teilt die Kantonspolizei Zürich am Mittwochmittag mit.

Die vermeintlichen Polizisten und Juristen hatten dem Opfer erzählt, dass dessen Tochter nach einem Unfall verhaftet worden sei und mit einer Kaution freigekauft werden könne, um Schlimmeres zu verhindern.

Der Mann wurde angewiesen, das Geld sofort zu besorgen und mit niemandem darüber zu sprechen. Aufgrund der schockierenden Nachricht befand sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand und befolgte die Anweisungen der Betrügerinnen und Betrüger.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/mhe)

veröffentlicht: 29. März 2023 12:29
aktualisiert: 29. März 2023 12:30
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch