Zürich
Stadt Zürich

Stadt Zürich vermietet Luxuswohnungen für 6000 Franken

«Haus zum Kiel»

Stadt Zürich vermietet Luxuswohnungen für 6000 Franken

· Online seit 06.05.2023, 06:37 Uhr
Günstige Wohnungen sind in Zürich eine Rarität. Viele städtische Wohnungen sind darauf ausgerichtet, Menschen mit wenig Einkommen ein Zuhause zu bieten. Doch am Hirschengraben vermietet die Stadt Zürich teure Wohnungen für ein ganz anderes Klientel.
Anzeige

13,3 Millionen Franken standen der Stadt für die Instandsetzung und den Umbau des «Hauses zum Kiel» am Hirschengraben zur Verfügung. Der Gemeinderat gab grünes Licht für die Summe.

Das Gebäude entstand zwischen 1716 bis 1718 im Auftrag des Seidenfabrikanten Kaspar Schulthess-Haab. 1932 ging die Liegenschaft in den Besitz der Stadt über.

Diese liess das «Haus zum Kiel» nun innen und aussen aufwendig restaurieren. Per 1. September 2023 vermietet die Stadt acht Wohnungen sowie Gewerbeflächen mitten in der Stadt – und das zu Preisen «deutlich über dem üblichen städtischen Niveau», wie sie selbst mitteilt.

Mieten starten bei 2350 Franken

Am günstigsten ist die Maisonette-Wohnung mit 1,5 Zimmern und einer Wohnfläche von 44,5 Quadratmetern: Sie kostet 2350 Franken im Monat. Daneben vermietet die Stadt drei 2,5-Zimmer-Wohnungen für 3602 bis 4086 Franken.

Beim teuersten Angebot gibt es 3,5 Zimmer mit 150,5 Quadratmetern für eine Bruttomiete von 5959 Franken. Zusätzlich gibt es ein Zimmer mit eigenem Bad im Dachgeschoss, das zusammen mit einer Wohnung für zusätzliche 780 Franken gemietet werden kann.

Die Wohnungen verfügen gemäss Ausschreibung über «viele historische Details». «Die grosszügigen, repräsentativen Grundrisse und schönen Stuckaturen der denkmalgeschützten Liegenschaft sprechen Liebhaberinnen und Liebhaber einer historischer Architektur an», schreibt die Stadt Zürich.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Gewerbefläche für «nicht Gewinnorientierte»

Daneben gibt es im Haus zum Kiel Gewerberäume mit einer nutzbaren Geschäftsfläche von 440 Quadratmetern. Auf drei Stöcken finden sich mehrere Büroräume, eine Küche, ein Saal und ein Lagerraum. Die Stadt stellt sich vor, die Flächen an «nicht gewinnorientiertes, förderungswürdiges Gewerbe zu vermieten, dessen Angebot sich mit den anderen Nutzungen im Haus vereinbaren lässt».

Das Bewerbungsverfahren für die Wohnungen und die Gewerbeflächen ist offen. Die Besichtigungen sollen Ende Mai starten. Interessierte Unternehmen müssen eine schriftliche Offerte inklusive Businessplan und Mietzinsangebot einreichen.

Luxuswohnungen zählen zu «speziellen Wohnobjekten» der Stadt

Bei den hohen Preisen stellt sich die Frage, weshalb die Stadt solch luxuriöse Wohnungen unterhält. Das Finanzdepartement der Stadt Zürich erklärt auf Anfrage von ZüriToday, dass das «Haus zum Kiel» zur Kategorie der «Speziellen Wohnobjekte» gehöre.

Darunter fallen Liegenschaften, die ausserhalb des gemeinnützigen Wohnungsbaus vermietet werden. Die Stadt besitze derzeit 16 solcher «speziellen Wohnobjekte», was im Gesamtportfolio nur einen kleinen Teil ausmache. Nach den ganzen Arbeiten an der Liegenschaft hätten die Wohnungen ausserdem nicht mehr günstig vermietet werden können.

Insgesamt bewirtschaftet Liegenschaften Stadt Zürich rund 9500 Wohnungen und 1000 Gewerberäume. Bei der Vermietung werde auf bezahlbare Mieten geachtet. «Knapp 1300 gemeinnützige Wohnungen sind zudem derzeit im Bau oder in Planung, dazu kommen verschiedene Arealentwicklungen», teilt die Stadt mit.

veröffentlicht: 6. Mai 2023 06:37
aktualisiert: 6. Mai 2023 06:37
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch