«Love, Lena, Lucy»

Bin ich ein schlechter Mensch, weil ich single bin???

11. Januar 2023, 18:23 Uhr
Das neue Jahr hat für Lena zwar auch begonnen, aber nicht unbedingt gut. Lucy versuchts mit spirituellem Dating, aber irgendwie macht das doch alles keinen Sinn.
Lucy und Lena sind Freundinnen, Singles und Zürcherinnen.
© ZüriToday
Anzeige

Hoi Liebe und danke. Danke, dass sich wenigstens eine von uns ins neue Jahr gebumst hat!

Bevor ich jetzt zum grossen Silvestergejammer aushole, sei eins gesagt: Ich hatte keinen Neujahrssex. Keinen Weihnachtssex. Keinen Sex at all. 

Dafür hatte ich einen recht holprigen Start in dieses 2023. Ok, das Gejammer kommt jetzt halt doch. Denn ich habe mich echt gefreut auf meinen Jahresstart mit mir und meinem Me-Mojo. Es kam - ja, hey, wow, logo - anders.

Es ging also so: Ich stellte mir vor, wie mich meine Freunde zwecks Dry January, Veganuary, Irgendöppisary in Ruhe lassen und ich meine 2023-Lena forme. Ich hatte diese Vorsätze, die ich dir geschrieben habe, war happy und zen mit mir. Dann meldete sich Mel…

Mel so: “Hey Lena, wir müssen uns treffen. Ich hab den perfekten Mann für dich.”

Ich so: “Hey Mel, ok, tönt spannend. Was wie wo hast du vor?”

Mel so: “Wir gehen spazieren, sind ein paar Leute, no Drinks und so, aber es wird toll. Kommst du mit?”

Ich so: “Ja klar, warum nicht…”

Der Spaziergang für dich zusammengefasst: What the fuck?!?!

Da waren mindestens 30 Leute, die sich beim Triemli trafen, um den Üezgi zu “bezwingen”. Einige (inklusive Mel) kannte ich, viele habe ich noch nie gesehen. Meine Neugier war geweckt. 

In den ersten Minuten unterhielt ich mich mit zwei Girls. Hip, schön, jung, toll. Es war für sie offenbar unbegreiflich, dass ich single bin. Meine Kondition liess zum Glück einen Minisprint zum nächsten Grüppchen zu. 

Jonas und Micha. 

Architekten. Bi. Ja, echt, habe ich in zirka 30 Sekunden alles erfahren. Ich weiss jetzt auch, warum der Prime Tower so wichtig ist für Zürich und leider auch, dass die zwei gerne ein Gspusi für *nette Stunden” hätten. Mit Gspusi meinten sie mich. Das Interesse bzw die Frage fand ich irgendwie noch schön. Die Reaktion auf meine Antwort hingegen weniger. 

Ja, ich sagte nein. Lucy, du weisst, wie es ist bei mir. Teilen liegt mir nicht. Jonas und Micha fanden: *Schade, aber jetzt ist auch klar, warum du immer noch single bist.”

Hoi Kondition, hoi Üezgi, hoi Flucht. Mein nächstes Ziel war Mel. Es war schön, wir unterhielten uns, lachten und hatten das Ziel dieses Hügels vor Augen. 

Und dann kams. Mel erzählte mir von dem mysteriösen Mann, der wie geschaffen für mich sein soll. Er sei geschieden, habe Kinder und stehe voll im Leben. Genau das, was ich bräuchte…sagte sie. 

Du verstehst: Ein geschiedener Mann mit Kindern, der im Leben steht. Mel erzählte mir noch ganz viel mehr von ihm, bevor sie sagte: “Lena, du bist jetzt schon so lange allein, da muss man auch mal Kompromisse eingehen. Glaub mir, wenn du es probierst, wird es bestimmt gut.”

ÄH WAS??? 

Da stand ich also an diesem scheiss Hausberg unserer Stadt, umringt von Menschen, die mir allesamt in unterschiedlichen Worten zu verstehen gaben, dass ich als Single einfach nicht ganz vollständig bin.

Es war imfall das erste Mal, dass ich ganz alleine im Dunkeln in Rekordzeit vom Uetliberg zurück in die Stadt fand. 

Ich ging schnurstracks nach Hause, trank ein paar recht grosse Schlucke von irgendeinem Schnaps im Kühlschrank und war immer noch unglaublich hässig. Dann trank ich noch mehr von diesem Zeug und noch mehr. 

Ok, ich hatte dann am Ende zu viel von Wasauchimmer. Trotzdem wurde mir eins mega klar: 

Züri, wir haben ein Problem. 

Wenn wir hier als Singles bemitleidet werden…von unseren Freunden, unserer Familie, unseren Mitmenschen, dann läuft mit uns ganz sicher weniger schief als mit euch Mitleidsbekundenden.

Lucy, ich weiss, dass du mir da zustimmst. Und wenn ich ein paar plausible Argumente zusammenbringe, reiche ich eine Lebenspetition ein (also nie).

Bis dahin schlage ich ab und zu den Kopf an die Wand und hoffe, Mel hat deine Nummer verlegt…

Xoxo, Lena

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 5. Januar 2023 16:00
aktualisiert: 11. Januar 2023 18:23