Foda-Nachfolge ungeklärt

Alexander Zorniger erteilt dem FCZ eine Absage

4. Oktober 2022, 13:49 Uhr
Der Deutsche Alexander Zorniger stand auf der Trainer-Wunschliste des FC Zürich ganz weit oben. Jetzt ist aber klar: Der ehemalige Bundesliga-Trainer wechselt nicht in die Schweiz.
Absage nach Zürich. Trainer Alexander Zorniger wird nicht in die Schweiz wechseln.
© Imago
Anzeige

Der FC Zürich sucht nach wie vor eine Nachfolge für den gescheiterten Trainer Franco Foda. Zuletzt fiel in diesem Zusammenhang immer wieder der Name Alexander Zorniger. Für viele war er ein passender Kandidat für den aktuell glücklosen Schweizer Meister. Nach Blick-Informationen wurden auch schon Gespräche geführt, die recht ins Detail gingen. Nun aber der Rückzieher. Der ehemalige RB-Leipzig-Trainer kommt definitiv nicht an die Limmat.

Laut Blick konnte man sich nicht bei zwei Themen nicht einigen: Bei der Besetzung des Trainer-Teams und den Zeitpunkt des Amtsantritts. Weil der derzeitige Interimstrainer Genesio Colatrella wegen des fehlenden Diploms nur noch bis 13.Oktober die Profis trainieren darf, müsste der neue Mann bereits in einer englischen Woche, statt der Winterpause übernehmen.

Es ist bereits das zweite Mal, dass Zorniger und der Fussballclub über ein mögliches Engagement sprechen. Nach dem Abgang des Meistertrainers Breitenreiter war er schon Thema. Somit wird eine Schweizer Trainerlösung wieder wahrscheinlicher.

(sib)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 4. Oktober 2022 13:20
aktualisiert: 4. Oktober 2022 13:49