Zürich

17-Jähriger randaliert und bedroht Angestellte einer Autogarage

Zürich Altstetten

17-Jähriger randaliert und bedroht Angestellte einer Autogarage

· Online seit 24.07.2023, 15:38 Uhr
Ein junger Mann hat die Fenster einer Autogarage in Zürich Altstetten kaputt geschlagen, Fahrzeuge zerstört und mehrere Menschen mit einem Messer bedroht. Laut Stadtpolizei Zürich befindet er sich wegen seiner psychischen Verfassung nun in medizinischer Obhut.
Anzeige

In einer Autohandlung in Zürich Altstetten ist es am Dienstag, 11. Juli, zu einem Vorfall gekommen. Ein 17-Jähriger zückte ein Messer und bedrohte den Inhaber und Angestellte des Geschäfts. Er verliess die Garage und lief dann auf eine gegenüberliegende Migros-Filiale zu. Er schlug dort den Filialleiter mit der Faust und verliess den Laden, ohne zu bezahlen.

Erneuter Angriff auf die Autogarage

Die Stadtpolizei Zürich traf ein und nahm den jungen Mann fest. Drei Stunden später erschien er wieder in der Garage. Der 17-Jährige zertrümmerte Fensterscheiben und bedrohte den Inhaber mit dem Tod. Er ging kurz weg, kam aber wieder, um mehrere Occasionsautos zu zerstören. Dann wurde er von der Polizei erneut verhaftet.

Diese Geschehnisse schildert SVP-Nationalrat Alfred Heer im «Sonntagsblick». Abwechselnd mit Nationalrätin Aline Trede (Grüne) schreibt er dort eine Kolumne. Laut Heer sei der junge Mann «zugedröhnt» gewesen und früher schon mehrfach straffällig geworden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Täter befindet sich in medizinischer Obhut

Auf Anfrage von ZüriToday bestätigt die Stadtpolizei Zürich die Geschehnisse jenes Dienstags in der Autogarage. Bezüglich der Auseinandersetzung zwischen dem 17-Jährigen und dem Filialleiter sei bisher keine Anzeige erstattet worden. Auch verletzte Personen seien nicht gemeldet worden.

Was Heer unter anderem kritisiert: Der junge Mann sei «gemäss seinem Ausweis knapp 18 Jahre alt». Er sehe jedoch deutlich älter aus. Bei seinem Alter sei geschummelt worden, «um in den Genuss des Familiennachzuges zu kommen.» Die Stadtpolizei Zürich schreibt, gemäss ihrer Erkenntnisse sei der mutmassliche Täter 17 Jahre alt. Ausserdem musste der junge Angreifer aufgrund seiner psychischen Verfassung in medizinische Obhut übergeben werden.

(hap)

veröffentlicht: 24. Juli 2023 15:38
aktualisiert: 24. Juli 2023 15:38
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch