Zürich

Zürcher Polizei kommt Theorieprüfungs-Betrügern auf die Schliche

Antworten eingeflüstert

Zürcher Polizei kommt Theorieprüfungs-Betrügern auf die Schliche

18.07.2023, 17:05 Uhr
· Online seit 18.07.2023, 15:08 Uhr
Die Kantonspolizei verhaftete am Donnerstag, 13. Juli 2023, drei Männer. Sie stehen in Verdacht, bei Führerausweis-Theorieprüfungen Resultate eingeflüstert zu haben.
Anzeige

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, verhaftete sie einen 33-jährigen Kosovaren. Dieser hatte zuvor einen Fahnder der Polizei für die Führerausweis-Theorieprüfung mit technischem Equipment ausgerüstet.

Mihilfe von Bild- und Tonübertragungsgeräten wurde der Ermittler von der Täterschaft durch die theoretische Prüfung begleitet. Ihm wurden dabei die korrekten Antworten durch einen weiteren Mittäter eingeflüstert. Nachdem die Prüfung beendet war, verhaftete die Polizei den 33-Jährigen, als dieser die technischen Geräte zurücknehmen wollte.

Mehrere Hausdurchsuchungen

Noch am selben Tag wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Winterthur und Bülach Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei wurden diverse technische Geräte, darunter Handys, Mikrofone, Kameras und Ohrhörer sowie Bargeld sichergestellt.

Zwei weitere Männer, ein 30-jähriger Schweizer und ein illegal anwesender 23-jähriger Kosovare wurden ebenfalls verhaftet. Im Nachgang zu den Verhaftungen sind weitere Hausdurchsuchungen durch die Kantonspolizei St.Gallen und die Kantonspolizei Thurgau durchgeführt und weiteres technisches Equipment sichergestellt worden.

Ähnlicher Fall im Kanton St.Gallen

Die drei Verhafteten sowie ein 60-jähriger Serbe stehen unter Verdacht, mindestens seit Sommer 2022 einer noch unbekannten Anzahl Prüflingen durch die Theorieprüfung geholfen zu haben – illegal. In welchem Umfang, wo diese unerlaubte Methode eingesetzt wurde und welcher der Beschuldigten welche Rolle hatte, ist Gegenstand der laufenden Untersuchung, die durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl geführt wird.

Ein möglicher Zusammenhang mit einem gleichgelagerten Fall in Mels (Kanton SG) von anfangs Juli 2023 wird ebenfalls geprüft. Die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl hat gegen die vier Beschuldigten ein Strafverfahren eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für die beiden Kosovaren beantragt. Der ebenfalls verhaftete Schweizer wurde nach den Befragungen entlassen. Für alle vier Beschuldigten gilt die Unschuldsvermutung bis zu einem rechtskräftigen Verfahrensabschluss.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(oeb)

veröffentlicht: 18. Juli 2023 15:08
aktualisiert: 18. Juli 2023 17:05
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch