Personalmangel

Stapo Winti hat ihre «Dorf-Sheriffs» und «Landeier» gefunden

Maarit Hapuoja, 18. November 2022, 14:49 Uhr
«Genug vom Job als Dorf-Sheriff?» und «Stadtpolizei sucht Landeier». Mit diesen Slogans suchte die Stadtpolizei Winterthur nach neuen Polizisten. Die Reaktionen dazu und wie sich die Personalsituation seit der Werbekampagne verändert hat.

Quelle: Beitrag vom 4. Oktober 2022 / ZüriToday / Robin Luijten / Stadtpolizei Winterthur

Anzeige

Zu wenig Personal, neue Polizisten müssen her. Die Stadt Winterthur soll schliesslich sicher bleiben. Um dies zu erreichen, lancierte die Stadtpolizei Winterthur vor einigen Wochen eine neue Werbekampagne. Auf Plakaten hiess es: «Stadtpolizei sucht Landeier. Am besten ausgekochte.» Auf anderen lautete die Frage: «Genug vom Job als Dorf-Sheriff?» Die Slogans fielen auf und sorgten wohl beim einen oder anderen Betrachter für ein Lächeln auf dem Gesicht.

«Mit Humor genommen»

Michael Wirz, Mediensprecher der Stadtpolizei Winterthur sagt nun, zur Werbekampagne habe es einige Reaktionen gegeben. «Es war auch unser Ziel aufzufallen», so der Stapo-Sprecher. Auch wenn die Reaktionen unterschiedlich ausfielen, sei die Mehrheit davon positiv ausgefallen. «Die Allermeisten haben die Slogans mit Humor genommen.»

15 neue Polizisten

Ob Humor oder einfach die Suche nach einem neuen Job: Die Werbekampagne hat wohl Wirkung gezeigt. Die Stadtpolizei Winterthur freut sich über neue Mitglieder im Polizei-Korps. «Heute können wir 15 neue Polizistinnen und Polizisten vereidigen», so Wirz. Darunter seien Abgängerinnen und Abgänger der Polizeischule, aber auch Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger aus anderen Korps.

Die Personalsituation sei nach wie vor angespannt. «Das Ziel ist, dass wir möglichst bald für Entlastung sorgen können.» Dafür brauche es viel Effort und der Prozess nehme einige Zeit in Anspruch. Nach wie vor werde aktiv neues Personal rekrutiert.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 20. November 2022 20:25
aktualisiert: 20. November 2022 20:25