«Deutlicher Abbau»

Stadt Zürich will beim Mythenquai mehr Park statt Parkplätze

9. Dezember 2022, 12:50 Uhr
Die Stadt Zürich will bei der Sukkulenten-Sammlung einen zusammenhängenden öffentlichen Park schaffen, der vom Mythenquai bis zum Seeufer reicht. Dazu soll unter anderem ein Teil der 250 Parkplätze aufgehoben werden.
Anzeige

Mit dem Abschluss der Testplanung ist der erste Schritt im Planungsprozess rund um das Gebiet Sukkulenten-Sammlung abgeschlossen, wie das Stadtzürcher Amt für Städtebau am Freitag mitteilte.

Neben der Erneuerung der Sukkulenten-Sammlung soll vor allem die Grün- und Freiraumsituation verbessert werden. Dazu soll der Verkehrsknoten Mythenquai/Alfred-Escher-Strasse nach Norden verschoben werden. Zudem ist gemäss Mitteilung ein «deutlicher Abbau» der heute noch 250 oberirdischen Parkplätze geplant.

Weitere Umbauten sollen geplant werden

Der neue Strassenverlauf ist laut Mitteilung eine wichtige Voraussetzung für die nachhaltige Entwicklung des Gebiets. Das eigentliche Verkehrsregime bliebe unverändert. Zudem wäre der Strassenverlauf auch mit einer allfälligen Umsetzung der hängigen Volksinitiative «Mythenpark» kompatibel.

Neben der Schaffung von neuen Naherholungsräumen sollen in dem Gebiet auch Fuss- und Veloverkehrsverbindungen optimiert, sowie eine besser Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln geprüft werden.

Plan wird Regierung nächsten Herbst vorgelegt

Die Sukkulenten-Sammlung selber könnte gemäss Testplanung in einem Neubau hinter den Bootshäusern und der Wache der Wasserschutzpolizei Platz finden.

Die Testplanung fliesst nun in einen Masterplan ein, der im Herbst 2023 dem Stadtrat vorgelegt werden soll.

(sda/mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 9. Dezember 2022 14:32
aktualisiert: 9. Dezember 2022 14:32