Zürich
Stadt Zürich

«Forever alone» – Gäste wundern sich über leere Kinos in Zürich

Freizeit

«Forever alone» – Gäste wundern sich über leere Kinos in Zürich

· Online seit 07.06.2023, 09:27 Uhr
Seit der Coronakrise hat das Kinosterben zugenommen. Mehrere ZüriReporterinnen berichten jetzt von ganz leeren Sälen. Von einer Publikumskrise wollen die Kinos aber nichts wissen.
Anzeige

Die hohen Temperaturen locken viele Zürcherinnen und Zürcher an den See oder an den Fluss und laden zum Grillieren und Verweilen draussen ein. Die lang erwarteten warmen Sommertage dürften dem einen oder anderen Kino momentan die Besuchenden stehlen. Nun berichten aber drei Stadtbewohnerinnen von bis zu komplett leeren Kinosälen – auch an Regentagen.

ZüriReporterin O.S. wandte sich mit ihrem Kino-Erlebnis an ZüriToday. Sie besuchte ein Stadtzürcher Kino am vergangenen Sonntagabend. «Es war praktisch leer», so die Zürcherin. Sie erzählt, dass an diesem warmen Nachmittag wohl Viele die Sonne geniessen wollten, aber trotzdem sei der Saal ungewöhnlich leer gewesen. «Meine Begleitung und ich waren zu zweit da. In der Reihe hinter uns sassen sechs Personen und vorne zwei. Wir waren insgesamt also nur zehn Leute.»

Grosse Augen wegen des leeren Kinosaals machte auch ZüriReporterin S.H., als sie vor einer Woche das Abaton besuchte. Es war früher Abend, draussen war es schön, aber das Kino war komplett leer, wie sie schildert. «Niemand im Saal, niemand auf den Gängen – ‹Forever alone›», beschreibt H. das Kinoerlebnis. «Wir sind in der zweithindersten Reihe gesessen und haben uns überlegt, auf die Premium-Sitze zu wechseln.»

Im kleinen und im grossen Kino leer

Mehr Gesellschaft hatten Kinogäste auch in den kälteren Jahreszeiten nicht. Es war noch ziemlich winterlich, als ZüriReporterin B.Z. während der Schulferien mit Freunden ins Kino Abaton ging und über wenige Mitschauende staunte. «Es war Donnerstagabend und das Kino war ganz leer. Ich glaube, es war überhaupt niemand anders da, ausser meinen Freunden und mir!»

Das nächste Mal, erst kürzlich, hatte Z. ein ähnliches Erlebnis. Auch dieses Mal war es ein Donnerstagabend, aber sie besuchte das kleinere Kino Arthouse Piccadilly. «Es regnete, was normalerweise die Kinosäle etwas füllt», sagt sie. Z. hat mit ihrer Familie einen Film gesehen, der erst vor kurzem in die Kinos kam. «Wir haben alle gestaunt», erzählt Z., «es waren nur noch vier andere Leute da.»

Kinos sind zufrieden

Läuft es bei den Zürcher Kinos nicht gut? Es wären keine guten Nachrichten für das ehemalige Kino im Kosmos, das im September mit der neuen Leitung des Zurich Film Festival eröffnen soll.  Fakt ist, dass seit der Corona-Krise das Kinosterben zugenommen hat. Aus finanziellen Gründen schliesst das 64-jährige Kino Alba per Ende 2023. Das Kino Uto soll im Frühjahr 2024 geschlossen werden – derzeit läuft eine Petition zur Rettung.

Andere Zürcher Kinos geben Entwarnung. So schreibt Blue Cinema, wozu auch das Abaton zählt, etwa, man sei sehr zufrieden mit den aktuellen Besucherzahlen. «Nach den schwierigen Jahren der Pandemie erholt sich unser Geschäft wieder.» Man sei davon abhängig, welche Filme ins Kino kämen und natürlich würden Umwelteinflüsse wie Ferien und Badiwetter berücksichtigt.

Arthouse wollte sich auf Anfrage von ZüriToday nicht äussern. Aber das kleinere Kino Filmpodium berichtet ebenfalls von guten Zuschauerzahlen. «Natürlich spüren wir zurzeit das schöne Wetter, wie alle anderen Kinos auch.» Im Vergleich zum Jahr 2019 zählt das Filmpodium im ersten Quartal 2023 zwölf Prozent mehr Besuchende. Nicht nur das Stammpublikum sei zurück, sondern auch ein deutlich jüngeres Publikum.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 7. Juni 2023 09:27
aktualisiert: 7. Juni 2023 09:27
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch