Zürich
Stadt Zürich

Eichhörnchen hält ZüriToday-Redaktion seit Wochen auf Trab

Wildtier auf Abwegen

Eichhörnchen hält ZüriToday-Redaktion seit Wochen auf Trab

26.06.2023, 12:31 Uhr
· Online seit 26.06.2023, 12:23 Uhr
Ein Redaktionstier gibt es zwar nicht im gemeinsamen Newsroom von ZüriToday, TeleZüri und Radio 24. Dafür tummelt sich seit einiger Zeit ein Tierchen in der Tiefgarage zwei Stöcke darunter herum: Pauli das Eichhörnchen.

Quelle: ZüriToday / Linus Bauer

Anzeige

Seit drei Wochen haust in der Tiefgarage dieser Redaktion ein Eichhörnchen. Zeit genug, ihm einen Namen zu geben. Einerseits finden Journalistinnen, Moderatoren und Co. Pauli mega herzig. Andererseits machen sie sich aber auch Sorgen, ob es Pauli da unten gut geht. ZüriToday hat deshalb bei Eva Karrer vom Eichhörnchen Notruf Bülach nachgefragt, was zu tun ist.

Eichhörnchen sind im Idealfall scheu

«Es ist wichtig, dass das Tier nicht eingesperrt ist», erklärt Karrer. Sie betont, dass es vor allem bei Jungtieren problematisch sei, wenn sie sich verirren. Diese sind besonders zutraulich, wenn sie ihre Mutter verlieren und gehen dann auf Menschen zu. Aber genau solche Tiere benötigen Hilfe.

Pauli hingegen ist gar nicht zutraulich und scheut den Kontakt mit Mensch und Maschine in der Tiefgarage – in dem Sinne ein gutes Zeichen. Da nicht klar ist, ob der Nager eigenständig aus der Garage entkommt oder nicht, hat ein tierlieber Mitarbeiter ihm etwas zu Fressen hingelegt.

Dem Wildtier ein paar Nüsse und eine Schale mit Wasser hinzustellen, rät auch der Tierrettungsdienst. «Falls das Tier nicht entkommen kann, ruft man am besten auf der Notrufnummer des Tierrettungsdienstes an. Dieser kommt dann vorbei, um das Eichhörnchen zu sichern», erklärt die Kommunikationsverantwortliche Francesca Romano.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Der schlaue Pauli lässt sich (noch) nicht fangen

Wenn es dem Tier gut geht, wird es im Anschluss in seiner natürlichen Umgebung wieder frei gelassen. Wenn das Eichhörnchen hingegen verletzt oder geschwächt ist, wird es in eine entsprechende Auffangstation gebracht. Der Tierrettungsdienst ist durchgehend während 24 Stunden am Tag erreichbar unter 0800 211 222.

Der Rettungsdienst riet schliesslich, Fallen in der Tiefgarage aufzustellen, um Pauli zu fangen und ihn in die Freiheit zu entlassen. Bislang wollte dies jedoch nicht gelingen, der Nager wuselt weiterhin zwischen den Firmenautos von TeleZüri und Radio 24 herum. Das Eichhörnchen-Verfolgendenkommando von CH Media bleibt am Ball.

veröffentlicht: 26. Juni 2023 12:23
aktualisiert: 26. Juni 2023 12:31
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch