Zürich
Stadt Zürich

Coldplay-Fans finden Ersthelferin: «Wir gehen mal zusammen eins trinken»

Kreislaufkollaps nach Konzert

Coldplay-Fans finden Ersthelferin: «Wir gehen mal zusammen eins trinken»

07.07.2023, 09:57 Uhr
· Online seit 07.07.2023, 07:01 Uhr
Nach dem Coldplay-Konzert im Letzigrund erlitt Gabi (61) einen Kreislaufkollaps und eine Familie eilte zu Hilfe. Weil sie sich nicht bedanken konnte, startete Gabi und ihr Freund einen Aufruf auf ZüriToday und fand ihre Ersthelferin.

Quelle: So war das Coldplay-Konzert am Samstag im Letzi / TeleZüri / Daniel Fernandez / 1.7.2023

Anzeige

Markus Bitterli (51) und seine Freundin Gabi (61) besuchten am Sonntagabend das Coldplay-Konzert in Zürich. Als die beiden vom Letzigrund zum Tram laufen wollen, geht es seiner Freundin plötzlich nicht mehr gut. Sie erleidet einen Kreislaufkollaps und sackt zusammen. Sofort eilt eine Familie zu Hilfe und bringt Kissen und Wasser.

Nach dem Vorfall nahm Bitterli mit ZüriToday Kontakt auf, um die Ersthelferinnen zu finden. Am Sonntag kam er nicht mehr dazu, richtig mit ihnen zu sprechen: «Die Sanität hat meine Freundin ins Fahrzeug geladen und ich bin mitgegangen. Aus dem Krankenwagen konnte ich noch winken. Dachte aber: Das kann es nicht sein und ich wollte noch richtig Danke sagen.»

«Meine ganze Familie war involviert!»

ZüriToday startete kurz darauf einen Aufruf. Erst passierte nichts. Doch dann meldete sich Giada: «Wir wurden gerade von unserer Nachbarin auf den Artikel angesprochen. Meine ganze Familie war involviert», sagt sie. ZüriToday vermittelt Giada den Kontakt zu Bitterli. Sie ruft ihn an.

«Was für eine Überraschung», schwärmt Bitterli nach dem Gespräch. «Der Whatsapp-Videoanruf von unseren Ersthelfern war so, so schön.» Und Bitterli verrät: «Wir haben gesagt, wir gehen dann mal zusammen eins trinken. Aber erst im September, weil sie jetzt noch in die Ferien gehen.»

Gabi kann bereits wieder arbeiten

Gabi konnte sich übrigens vom Kreislaufkollaps erholen. Markus Bitterli am Mittwoch: «Es geht ihr besser. Gestern war sie noch im Homeoffice, aber heute ging sie wieder zur Arbeit.» Weil sie den Kreislaufkollaps erst nach der Show erlitt, fügt Bitterli an: «Wenigstens konnten wir das Konzert geniessen und haben das voll miterlebt.»

Neben der Ersthelferin bedankten sich Bitterli und seine Freundin auch beim Sanitäter Florian. «Gabi fragte, was sie ihm zuliebe tun könnte», sagt Bitterli. Florian wollte persönlich aber nichts. Da der Sanitäter auch bei Ärzte ohne Grenzen tätig ist, hat sie einen Betrag an die Organisation gespendet.

Bitterli ist froh um das Handeln von Giada und ihrer Familie. Für ihn ist dies nicht selbstverständlich. Er findet es zudem wichtig anzufügen: «Es gab noch weitere Personen, die beim Vorbeilaufen fragten, ob sie helfen können.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 7. Juli 2023 07:01
aktualisiert: 7. Juli 2023 09:57
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch