Trotz Brandgefahr

Stadt Zürich sieht von Feuerwerksverbot ab

28. Juli 2022, 21:43 Uhr
Auf dem gesamten Stadtgebiet gilt per sofort ein generelles Feuerverbot. Grillen ist allerdings noch möglich, wenn man sich an die Auflagen hält. Und auch die Feuerwerke am 1. August will die Stadt nicht komplett verbieten.

Quelle: TeleZüri

Die Stadt Zürich schränkt Feuer und Feuerwerke auf dem ganzen Stadtgebiet per sofort ein. So gilt neu ein generelles Feuerverbot. Grillieren bleibt allerdings noch erlaubt, aber nur, wenn dies in festen Vorrichtungen, also in einem Grill oder einer Feuerschale, sowie unter Aufsicht geschieht, wie das Sicherheitsdepartement der Stadt am Donnerstagmorgen in einer Medienmittelung schreibt.

Trockenheit erhöht Brandgefahr

Feuerwerke dürfen zudem nur noch von nicht brennbaren Unterlagen wie Kiesplätzen und geteerten Flächen aus abgebrannt werden. Diese Einschränkungen bleiben bis zu den nächsten ergiebigen Regentagen bestehen, so das Sicherheitsdepartement weiter. Die seit Tagen andauernde Wärme und Trockenheit führe zu einer erhöhten Brandgefahr, begründet es seinen Entscheid.

Stadt geht einen Schritt weiter als Kanton

Der Kanton Zürich hat bereits am letzten Donnerstag ein Feuerverbot für das ganze Kantonsgebiet in Wäldern und in Waldesnähe angeordnet. Das Sicherheitsdepartement der Stadt stuft die Lage ebenfalls als kritisch ein – und erlässt in der Folge nun diese zusätzlichen Einschränkungen.

(mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 28. Juli 2022 10:26
aktualisiert: 28. Juli 2022 21:43
Anzeige