Bis auf weiteres

Winterthur beschliesst generelles Feuerwerksverbot

28. Juli 2022, 08:17 Uhr
Der Stadtrat geht noch einen Schritt weiter als der Kanton: Wegen der Trockenheit hat er ein Feuerwerk- und ein Brauchtumsfeuerverbot beschlossen. Von einem generellen Feuerverbot sieht die Stadt Winterthur ab – vorerst noch.

Im gesamten Kanton gilt wegen der anhaltenden Trockenheit bereits ein Feuer- und Feuerwerks­verbot im Wald und in Waldesnähe – der Winterthurer Stadtrat hat nun zusätzlich ein Verbot von Feuerwerk und Brauchtumsfeuer erlassen. Das teilt die Stadt am Donnerstagmorgen mit. Das Verbot gelte ab sofort und bis auf weiteres, schreibt sie in einer Medienmitteilung.

Der Stadtrat reagiert damit auf die grosse Brandgefahr. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der zu erwartenden unwesentlichen Wetterveränderungen wolle man die Risiken minimieren, die mit dem Abbrennen von Feuerwerk und grossen Brauchtumsfeuern einhergehen.

Die Stadt informiert über Verbot mit digitaler Karte

Von einem generellen Feuerverbot im Siedlungsgebiet sieht die Stadt derzeit ab – ausschliessen tue man ein solches aber auch nicht, sollte es die Situation erfordern. Man rufe die Bevölkerung dazu auf, das Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe strikt einzuhalten und beim Feuern in Siedlungsgebieten vorsichtig zu sein.

Über die geltende Feuerverbotszone im Wald und in Waldesnähe kann man sich im Übrigen im digitalen Winterthurer Stadtplan informieren. Dort ist die Feuerverbots­zone abgebildet. Das Verbot gilt auch für offizielle Feuerstellen.

(mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 28. Juli 2022 08:17
aktualisiert: 28. Juli 2022 08:17
Anzeige