Attacke bei Gleis 33/34

Oberstaatsanwaltschaft beantragt U-Haft für HB-Prügler

14.02.2023, 11:47 Uhr
· Online seit 14.02.2023, 11:40 Uhr
Ein 26-jähriger Eritreer schlug am Sonntagabend am Zürcher HB grundlos auf eine 55-jährige Italienerin ein. Dabei verletzte er auch eine junge Frau ein, die zur Hilfe geeilt war. Gegen den mutmasslichen Täter wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Quelle: ZüriToday

Anzeige

Am Zürcher Hauptbahnhof kam es am Sonntagabend zu einer brutalen Attacke. Ein 26-jähriger Eritreer griff überraschend eine 55-jährige Italienerin an und traktierte sie mit Faustschlägen und Fusstritten. Selbst als sie regungslos am Boden lag, prügelte er weiter. Sie erlitt schwere Kopfverletzungen.

Ebenfalls mit Fäusten und Fusstritten griff der Mann eine 16-Jährige an, die zur Hilfe geeilt war. Auch sie musste ins Spital gebracht werden.

Strafverfahren eröffnet

Inzwischen wurde für den mutmasslichen Täter beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt. Dies bestätigte die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft gegenüber «20 Minuten».

Gegen den mutmasslichen Täter habe die Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren eröffnet, sagt Sprecher Erich Wenzinger. Es wird wegen eines Tötungsversuchs ermittelt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Opfer ist noch im Spital

Die 55-jährige Frau, ein Zufallsopfer, liegt nach wie vor im Spital. Die 16-jährige Helferin konnte das Spital am Sonntagabend wieder verlassen.

Quelle: CH Media Video Unit / Linus Bauer

Verpasse keine News aus dem Züribiet und hol dir die ZüriToday-App: 

(bza)

veröffentlicht: 14. Februar 2023 11:40
aktualisiert: 14. Februar 2023 11:47
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch