Blaualgen im Zürichsee

Wenn du diese farbigen Schlieren auf einem See siehst, solltest du aufpassen

Loric Lehmann, 4. Januar 2023, 14:25 Uhr
Mehrere Personen berichteten über Sichtungen von roten Flecken auf dem Zürichsee. Das sind Giftstoffe, die von absterbenden Blaualgen freigesetzt werden. Schuld daran sind auch die hohen Temperaturen.
Anzeige

Der Zürichsee zeigt sich aktuell an mehreren Stellen rötlich eingefärbt: Der Grund dafür ist die Burgunderblutalge, eine Ansammlung von Cyanobakterien. Laut der «Zürichsee-Zeitung» haben sich mehrere Personen gemeldet, die solche roten Flecken auf dem See gesichtet hätten – unter anderem in Stäfa, Küsnacht, und bei der Insel Ufenau.

Gefahr für Hunde und Badende

Sichtbar werden die Blaualgen, wenn sie an die Oberfläche gespült werden, wo sie absterben, und so Giftstoffe freisetzen. Diese Stoffe sind für Mensch und Tier gefährlich. Nur schon bei Hautkontakt kann dies Reizungen auslösen. Insbesondere für Hunde kann das Trinken von kontaminiertem Seewasser tödlich enden.

So geschehen Mitte August am Rhein in Schaffhausen. Nach einem Spaziergang entlang des Rüdlinger Rheinufers im Naturschutzgebiet «Eggrank Thurspitz» konnte ein Hund plötzlich nicht mehr laufen. Als die Tierrettung eintraf, konnte man nur mehr den Tod des Tieres feststellen.

Klimawandel verschärft Problem

Die starke Verbreitung der Blaualgenart wurde auch beim Kantonalen Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft festgestellt: «Im vergangenen Jahr haben wir eine starke Entwicklung der Burgunderblutalgen im Zürichsee beobachtet», sagt Katharina Weber, Mediensprecherin der Zürcher Baudirektion, gegenüber ZüriToday.

Wie sieht die Lage in anderen Zürcher Seen aus? Burgunderblutalgen seien ein typisches Phänomen für den Zürichsee: «In den anderen Seen im Kanton Zürich tauchen sie zwar ab und zu auf, können sich aber nicht etablieren. Diesen Winter haben wir Ende November Burgunderblutalgen im Hüttnersee beobachtet, ansonsten sind uns keine auffälligen Vorkommen bekannt», so Weber.

Künftig könnte sich das Problem noch verschärfen: Durch die steigenden Wassertemperaturen infolge des Klimawandels könnten Blaualgen noch mehr auftreten und sich die Gefahr akzentuieren.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die ZüriToday-App:

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 4. Januar 2023 10:33
aktualisiert: 4. Januar 2023 14:25