Tickets für das Konzert in Zürich sind mit Abstand am teuersten | ZüriToday
Taylor Swift

Tickets für das Konzert in Zürich sind mit Abstand am teuersten

23. Juli 2023, 15:04 Uhr
Innert kürzester Zeit waren die Tickets für das Konzert von Taylor Swift ausverkauft. Nun zeigt sich: Für den Event im Letzigrund 2024 zahlt man ein Vielfaches mehr als anderswo.

Quelle: Instagram / tylorswift / CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Die zwei Taylor-Swift-Konzerte 2024 sind sorgen schon jetzt für Aufregung. Die 90’000 Tickets sind längst weg. Eine unserer Redaktorinnen schaffte es ebenfalls nicht, eines zu ergattern.

Tickets sind viermal teurer als in Warschau

Nun zeigt eine Auswertung der «NZZ am Sonntag»: Nirgends in Europa kostet ein Normaleintritt mehr als in Zürich. Mit knapp 168 Franken kostet das günstigste Billett fast viermal mehr als in Warschau – notabene für die exakt gleiche Show.

Werden Schweizer Fans abgezockt? Taylor Swifts Konzertagentur AEG lässt eine Anfrage unbeantwortet. «In der Schweiz sind die Produktionskosten höher als in anderen Ländern», sagt dafür Oliver Niedermann, CEO der Firma Ticketcorner, welche den Vorverkauf organisiert hat. So zum Beispiel die Stadionmiete und die Lohnkosten.

Rekordnachfrage für Konzert

Aber: «Die Schweizer Kaufkraft ist den Künstlern durchaus bewusst», sagt Ticketcorner-Chef Niedermann zur Zeitung. Auch wenn um die Gagen ein grosses Geheimnis gemacht wird: In der Schweiz verdienen die Künstlerinnen und Künstler pro Auftritt in der Regel mehr als anderswo.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Doch die hohen Preise beeinflussen die Nachfrage kaum: 90’000 Tickets waren für Zürich verfügbar. Die meisten, die es versucht haben, gingen leer aus.

Man hätte den Letzigrund «x-mal» füllen können, sagt Ticketcorner-Chef Niedermann der «NZZ am Sonntag». Er habe noch nie so etwas erlebt wie der Vorverkauf für diese beiden Konzerte. «Es dürfte das Schweizer Konzert mit der grössten Nachfrage aller Zeiten sein.»

(lol)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 23. Juli 2023 11:23
aktualisiert: 23. Juli 2023 15:04
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch