Zürich
Kanton Zürich

Kaum Bedürfnis nach Oben-ohne-Schwimmen in Zürich

Gleichberechtigung

Kaum Bedürfnis nach Oben-ohne-Schwimmen in Zürich

21.07.2023, 14:35 Uhr
· Online seit 20.07.2023, 18:39 Uhr
Obwohl der Zürcher Stadtrat kürzlich das Oben-Ohne-Baden explizit auch in den Hallenbädern erlaubte, hält sich das Bedürfnis in Grenzen. Die Zürcherinnen halten sich lieber bedeckt, wie es beim Sportamt auf Anfrage hiess.

Quelle: Frauen sollen oben ohne schwimmen dürfen/ TeleZüri/ 14. April 2023

Anzeige

Das Bedürfnis nach freizügigem Badeplausch sei sehr gering, sagte Dorian Eichholzer vom Sportamt am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, «daran hat sich seit der Beantwortung der Anfrage nichts geändert». Folglich stelle das Oben-Ohne-Schwimmen kein Problem dar, Konflikte hätten sich in den Bädern keine ergeben.

Vier Gemeinderätinnen hatten bezüglich Oben-Ohne-Baden in Stadtzürcher Hallen- und Freibädern eine Ungleichbehandlung der Geschlechter wahrgenommen und deswegen Auskunft vom Stadtrat gefordert.

Keine strengeren Regeln im Hallenbad

Die Gemeinderätinnen hatten sich unter anderem auf die städtische Badeordnung berufen, die besagt, dass Baden «ausschliesslich mit ordentlicher Badebekleidung» gestattet sei. In den Freibädern habe sich eine liberalere Praxis durchgesetzt, in den Hallenbädern schienen ihrer Meinung nach jedoch strengere Regeln zu gelten.

Der Stadtrat stellte daraufhin klar, dass es weder Unterschiede zwischen den Geschlechtern noch zwischen Frei- und Hallenbädern gebe.

(sda/nib)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 20. Juli 2023 18:39
aktualisiert: 21. Juli 2023 14:35
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch