Zürich
Kanton Zürich

Gefängnis Pfäffikon wird für 57 Millionen Franken saniert

Kriminalität

Gefängnis Pfäffikon wird für 57 Millionen Franken saniert

14.09.2023, 14:56 Uhr
· Online seit 14.09.2023, 10:47 Uhr
Nach bald 50 Jahren ist eine Sanierung der Bezirksanlage Pfäffikon unausweichlich geworden. Bei der Gelegenheit will der Zürcher Regierungsrat auch gleich die Sicherheitsabteilung des Gefängnisses vergrössern.

Quelle: So sieht es im neuen Gefängnis Zürich-West aus / ZüriNews vom 31. März 2022

Anzeige

Die Sicherheitsabteilung ist für jene Insassen bestimmt, die erhöhtes Gewaltpotenzial oder ein Fluchtrisiko aufweisen. Allerdings könne die Abteilung in ihrem heutigen Zustand die geltenden Anforderungen nicht mehr erfüllen, teilte die Regierung am Donnerstag mit. Der Umbau werde diese Mängel beheben.

Dabei wird auch gleich die Kapazität dieser Abteilung verdoppelt, von sechs auf zwölf Plätze. Das Untersuchungsgefängnis, das den grössten Teil der Plätze ausmacht, wird hingegen nicht vergrössert.

Inhaftierte werden auf andere Gefängnisse verteilt

Das Gefängnis bleibt während der Umbauzeit von fast zwei Jahren geschlossen. Die Inhaftieren werden in dieser Zeit auf andere Gefängnisse im Kanton aufgeteilt. Das Bezirksgericht und die Polizei werden während der Bauzeit aber dort weiter arbeiten. Für sie wird es Provisorien geben.

Der Regierungsrat bewilligte für die Gesamtinstandsetzung von Gefängnis, Polizei, Gericht, Statthalteramt, Notariat und Sozialdienst 57,4 Millionen Franken.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/lba)

veröffentlicht: 14. September 2023 10:47
aktualisiert: 14. September 2023 14:56
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch