Zürich
Kanton Zürich

Für die Glattalbahn-Verlängerung gibts doch keine Verspätung

Verkehr

Für die Glattalbahn-Verlängerung gibts doch keine Verspätung

· Online seit 22.02.2023, 13:49 Uhr
Der Bundesrat hat der Verlängerung der Glattalbahn nun doch wieder Priorität A verliehen. Damit droht dem Baustart keine massive Verzögerung. Der Zürcher Regierungsrat zeigt sich darüber erfreut.

Quelle: Irrfahrt auf der Glatttalbahn-Brücke in Wallisellen / Archivbeitrag TeleZüri / Dez 2019

Anzeige

Die Glattalbahn-Verlängerung wurde im vergangen Jahr von den A-Projekten zu den B-Projekten zurückgestuft, was für den Zürcher Regierungsrat ein «völlig unerwarteter Entscheid» war. Nun droht dem Baustart doch keine massive Verzögerung: Der Bundesrat hat dem Projekt wieder die Priorität A gegeben. Der Zürcher Regierungsrat zeigt sich darüber erfreut.

«Projekt ist von grosser Wichtigkeit»

«Für die Flughafenregion und den gesamten Kanton Zürich ist das Projekt von grosser Wichtigkeit», schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung vom Mittwoch. Wegen den steigenden Mobilitätsbedürfnissen komme das Glattal mit seinem Verkehrssystem an seine Grenzen. Eine effiziente, leistungsfähige und umweltverträgliche Verkehrsinfrastruktur sei unverzichtbar.

Mit der Heraufstufung sei man «der Umsetzung dieses für die Flughafenregion und den gesamten Kanton Zürich wichtigen Projekts einen grossen Schritt näher gekommen», wird Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP) in der Mitteilung zitiert.

In einem nächsten Schritt wird das eidgenössische Parlament voraussichtlich bis Ende 2023 über die Kredite für die Beiträge aus dem Agglomerationsprogramm der 4. Generation entscheiden.

Neben der Glattalbahn-Verlängerung fallen unter anderem das Tram Affoltern, Verbesserungen zur Erschliessung des Hochschulgebiets Zürich Zentrum und mehrere Velohauptrouten-Abschnitte im Glattal unter Priorität A. Der Kanton Zürich rechnet damit, dass sich der Bund an allen Zürcher Massnahmen mit 35 bis 40 Prozent beteiligt und diese mit 430 Millionen Franken unterstützt.

Du willst keine News aus der Region verpassen? Dann hol dir jetzt die ZüriToday-App!

(sda/hap)

veröffentlicht: 22. Februar 2023 13:49
aktualisiert: 22. Februar 2023 13:49
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch