Zürich
Kanton Zürich

Das sind die besten und schlechtesten Gemeinden im Kanton Zürich

Gemeinderanking

Das sind die besten und schlechtesten Gemeinden im Kanton Zürich

02.10.2023, 09:06 Uhr
· Online seit 21.09.2023, 17:30 Uhr
Fast die Hälfte der besten 100 Schweizer Gemeinden liegt laut einem neuen Ranking im Kanton Zürich. Eine Gemeinde am Zürichsee schafft es sogar in die Top 3. Hier erfährst du, welche Zürcher Gemeinde top und welche flop ist.

Quelle: Fischenthal ist 2022 die schlechteste Gemeinde Zürichs / 21.09.2023

Anzeige

Die «Handelszeitung» gibt jährlich ein Ranking der besten Schweizer Gemeinden heraus. In den Vergleich fliessen Faktoren wie Wohnqualität, Sicherheit, Ökologie oder die Steuern ein. Gesamtschweizerisch überzeugt der Kanton Zürich.

Die beste Gemeinde liegt am Zürichsee

Die beste Gemeinde Zürichs ist Rüschlikon. Der Ort an der «Pfnüselküste» mit rund 5000 Einwohnerinnen und Einwohnern holt sich den ersten Platz in Zürich. Schweizweit liegt die Gemeinde auf Platz 3. Am besten ist in Rüschlikon die Wohnqualität. Kein Wunder, liegt die Gemeinde doch direkt am Zürichsee. «Rüschlikon ist ein gesegneter Landstrich aufgrund seiner Lage», sagt Gemeindepräsident Fabian Müller im Interview mit ZüriToday.

Generell sind Gemeinden mit Seeanschluss weit oben in der Rangliste. Die besten neun Zürcher Gemeinden liegen allesamt am Zürichsee. Maur auf Platz 10 liegt am Greifensee. Gleich dahinter auf Rang 11 folgt mit Uitikon die erste Gemeinde, die nicht an einem See liegt. Dafür hat sie schweizweit die beste Wohnqualität. Viele dieser Gemeinden sind auch bei den Steuern weit oben platziert. Hier schneidet der ganze Kanton gut ab.

Das Nachsehen hat eine Gemeinde im Norden des Kantons

Im Kanton Zürich liegt die Gemeinde Freienstein-Teufen im Bezirk Bülach auf dem letzten Platz – hinter Fischenthal und Stammheim auf dem 119. Platz. Schweizweit liegt sie auf Platz 538. Besonders schlecht schneidet Freienstein-Teufen in den Bereichen Arbeit und Verkehr ab.

Oliver Müller, Gemeindepräsident von Freienstein-Teufen, stört, dass die urbanen Kategorien stark gewichtet werden: «Wenn man ein Ranking machen würde, wo sich Fuchs und Has gute Nacht sagen, wären wir auf den vorderen Plätzen.»

Ebenfalls prangert er an, dass die Sparte Sicherheit nur auf Bezirksebene erfasst wird. Somit hätten beispielsweise Verkehrsunfälle und Straftaten aus den grossen Gemeinden Kloten oder Bülach schlechten Einfluss die Sicherheitsbewertung von Freienstein-Teufen.

Einen Seitenhieb kann sich Oliver Müller nicht verkneifen: «Der Verfasser der Studie wohnt bei uns im Dorf!» So schlecht könne Freienstein-Teufen also nicht sein. Allzu viel Werbung wolle er sowieso nicht machen: «Wir sind ganz glücklich, wie es im Moment läuft.»

Vielfach sind Gemeinden aus dem Zürcher Oberland oder Weinland weit hinten anzutreffen. Grund dafür ist, dass diese Regionen schlecht an den Verkehr angebunden sind. Auch schweizweit liegen Gemeinden wie Bauma, Hittnau oder Wila im Zürcher Oberland in dieser Kategorie am Ende der Rangliste. Viele punkten dafür in der Sparte Ökologie. Turbenthal beispielsweise schafft da den Sprung in die Top 100.

Stadt Zürich unter den Grossstädten alleiniger Spitzenreiter

Die Stadt Zürich überzeugt. Zwar verpasst sie mit Rang 21 knapp die Top 20 im kantonsinternen Ranking. Schweizweit liegt sie dafür auf Platz 45 – weit vor allen anderen Grossstädten des Landes. Winterthur landet auf dem Rang 91. Danach schafft einzig Basel den Einzug in die Top 100 knapp. Die Stadt am Rheinknie liegt auf dem 97. Platz, Bern auf Platz 199 und Genf auf Platz 260.

veröffentlicht: 21. September 2023 17:30
aktualisiert: 2. Oktober 2023 09:06
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch