Wegen Wohnungsmangel

«Gipfeli-Kollektiv» besetzt ehemalige Backstube im Kreis 6

14. Dezember 2022, 15:07 Uhr
Aktivistinnen und Aktivisten haben in der Nacht auf Dienstag ein Haus im Kreis 6 besetzt. Von der Polizei heisst es, man stehe mit der Besetzergruppe sowie den Eigentümern der Liegenschaft in Kontakt.
Anzeige

«Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, wir haben in einer eiskalten Nacht das Haus an der Weinbergstrasse 149 besetzt», schreibt die Besetzergruppe, die sich selber «Gipfeli-Kollektiv» nennt, in ihrem Brief an die Nachbarinnen und Nachbarn der Liegenschaft. Weiter heisst es in dem Brief, der von der Bewegung «alles wird besetzt» auch online veröffentlicht wurde, man betrachte leerstehende Häuser als unhaltbarer Zustand. Besonders in den kalten Wintermonaten.

Polizei weiss bescheid

Wie «20 Minuten» berichtete,  weiss die Stadtpolizei von der Besetzergruppe. Eine Intervention sei nicht geplant, sagt ein Sprecher gegenüber der Zeitung. Weiter stehe die Polizei auch in Kontakt mit den Eigentümern der Liegenschaft.

Die Aktivistengruppe «Alles wird besetzt» hat den Brief des «Gipfeli-Kollektiv» auf ihrer Webseite veröffentlicht.

© alleswirdbesetzt.ch

«Wollen dieses Haus beleben»

Die Besetzergruppe behauptet ebenfalls, mit den EIgentümern in Kontakt zu stehen – und hofft, in der ehemaligen Backstube bleiben zu können. «Gerne wollen wir dieses Haus beleben und freuen uns auf einen spannenden und wohlwollenden Austausch mit den Menschen im Quartier», schreiben sie in ihrem Brief.

«Alles wird besetzt»

Die Bewegung «Alles wird besetzt» setzt sich in der ganzen Stadt Zürich dafür ein, dass alle freistehenden Wohnräume genutzt werden. Sie will damit gegen den mangelnden bezahlbaren Wohnraum in der Stadt ankämpfen.

Erst im November musste eine Besetzergruppe das kurz zuvor besetzte Kesselhaus an der Limmat räumen. Die Liegenschaft gehört dem Elektrizitätswerk der Stadt Zürich. Bis im Februar soll nun auch das seit 2013 besetzt Koch-Areal zwischen Albisrieden und Altstetten geräumt werden.


(lad)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 14. Dezember 2022 16:33
aktualisiert: 14. Dezember 2022 16:33