Geruchsfalle Zürich HB

«Es ist so eklig, ich musste mich fast übergeben»

08.02.2023, 15:38 Uhr
· Online seit 05.09.2022, 17:26 Uhr
Obwohl die SBB seit Wochen die Gleise mehrmals wöchentlich reinigt, stinkt es immer noch am Zürcher Hauptbahnhof. Mittlerweile breitet sich der Gestank sogar noch aus.
Anzeige

Schon seit Wochen stinkt es am Zürich HB, wie Pendlerinnen und Pendler berichteten. Man reinige die Gleise derzeit mehrmals wöchentlich, doch der Gestank könnte anhalten, sagten die SBB im Juli auf Anfrage von ZüriToday. Jetzt, Wochen später, stinkt es noch immer am Bahnhof. Tendenz zunehmend. Ein User meldetet sich bei ZüriToday: «Es ist so eklig, ich muss mich fast übergeben.»

Verglichen wird der Geruch weiterhin mit «Käsefüssen», «Bindemittel für Kotze» oder «ekliges Putzmittel». Dazu kommt ein beinahe süsslich verwester Geruch. «Es ist wirklich schlimm. Es stinkt undefinierbar nach Fäkalien, Erbrochenem und zwar so, als wäre sich das alles schon am zersetzen», berichtet der User weiter.

Betroffen sei demnach nicht nur der Gleisbereich Löwenstrasse bei den Gleisen 31 bis 34, sondern auch Teile der Unterführung Sihlpost. «Erst war es nur unten, jetzt stinkt es auch noch oben.»

Auf Anfrage sagen die SBB, dass es zu dem Thema bisher nicht viel Neuigkeiten gibt. «Die Quellen für die Duftentwicklung können sehr unterschiedlicher Art sein. Aus diesem Grund werden alle Oberflächen im HB Zürich mehrmals täglich gereinigt», so Oli Dischoe, Mediensprecher der SBB.

Kann nur noch der Herbst helfen?

Auch das Gleisbett wird mehrmals in der Woche sauber gemacht, ebenso die unterirdischen Bahnhöfe Museumstrasse und Löwenstrasse, wie der Sprecher weiter angibt. Die SBB bleibe vor Gerüchen nicht immer verschont – vor allem dann nicht, wenn es heiss sei und der Regen längere Zeit ausbleibe. Bereits im Juli verwiesen sie auf die Hitze, mittlerweile haben sich die Temperaturen etwas abgekühlt.

Allerdings haben sich die Zuversicht, dass der Gestank mit dem Putzvorhaben verschwindet, wohl in Luft aufgelöst. Es bleibt zu hoffen, dass die Gerüche mit den wohl kühleren Temperaturen und möglichen Regenschauern sich alsbald verziehen werden. Ansonsten müssten die SBB wohl weitere Massnahmen ergreifen.

(sib)

veröffentlicht: 5. September 2022 17:26
aktualisiert: 8. Februar 2023 15:38
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch