Komplett-Sanierung

«Ed Sheeran zahlt für den neuen Rasen im Letzigrund»

30. August 2022, 12:49 Uhr
Mehr braun als grün – der Rasen im Letzigrund ähnelt derzeit mancherorts eher einem Acker als einem Fussballfeld. Grund: Die Hitze und mehrere Konzerte haben den Untergrund beschädigt. Nach dem Ed-Sheeran-Konzert Mitte September soll ein komplett neuer Rasen hin – bezahlen muss der Veranstalter.

Wie ein «abgeerntetes Gemüsefeld» – so bezeichneten einige Fans das Erscheinungsbild des Letzigrund-Rasen am FCZ-Match am Sonntag. Das Feld zeigte sich mehr in braun als grün, dies zum Frust von Twitter-Usern und Clubfunktionären. 

Manager erklärt Gründe

«Der Rasen war uns nicht würdig. Wir sind uns gewöhnt, dass der Letzigrund einen wunderschönen Rasen hat», bekräftigt Peter Landolt, Stadionmanager im Letzigrund. Grund für das ramponierte Feld: «Die Hitze im Sommer war ein Stress für den Rasen, dazu kamen mehrere Konzerte», erklärt Landolt. Zuletzt rockte das Mundart-Duo Büetzer Buebe im Letzigrund.

Quelle: Vom 22. August – CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Pro Tag hatten die Konzerte 46'000 Fans ins Stadion gelockt. Auf dem Feld sieht man deutlich die braunen Abdrücke der Platten, auf welchen die Zuschauer standen. Diese Abdrücke sollen vorerst bleiben. Der Rasen wurde zwar nach dem Konzert teilsaniert. Bis er wieder in voller Pracht erscheint, müssen sich Fans und Fussballer etwas gedulden.

Rasen wird komplett ruiniert sein

Mitte September heizt Megastar Ed Sheeran im Letzigrund gleich doppelt ein - die Konzerte sind restlos ausverkauft. Tausende tanzende Füsse auf dem Rasen und als wäre das nicht genug, bringt das Konzert noch eine Neuheit mit sich. «Da Ed Sheeran die Bühne in der Mitte des Feldes haben will, wird der Schaden am Rasen noch grösser sein. Deshalb wird er danach komplett erneuert», so Landolt. Wer dafür «blächt»?

«Ed Sheeran zahlt für einen neuen Rasen»

Indirekt kommt der Superstar selbst für die Sanierung auf – beziehungsweise der Veranstalter des Konzerts. «Dieser muss für den Rasen zahlen, anders als beim Fussball – da zahlt der Steuerzahler», erklärt Landolt.

Organisiert wird das Konzert vom Zürcher Veranstalter Allblues Konzert AG. Dieser bestätigt auf Anfrage, dass sie für den Schaden aufkommen. Es sei üblich, dass der Veranstalter bei Konzerten in Stadien für den Rasen zahlt. Wie viel eine Sanierung des Rasens im Letzigrund kostet, wollen Veranstalter und Stadionmanager nicht verraten.

(lea)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 30. August 2022 11:49
aktualisiert: 30. August 2022 12:49
Anzeige