Zürich

Darum wird der Velotunnel am Zürcher HB teurer als geplant

Neubeurteilung

Darum wird der Velotunnel am Zürcher HB teurer als geplant

· Online seit 08.04.2023, 11:06 Uhr
Im Jahr 2021 sagte die Zürcher Stimmbevölkerung «Ja» zum Velotunnel am Zürcher Hauptbahnhof. Gemäss der Abstimmung war ein Betrag von 27,4 Millionen Franken für den Bau vorgesehen. Doch nach einer Neubeurteilung steigen die Kosten nun um weitere vier Millionen an.

Quelle: TeleZüri / Velotunnel beim Zürcher Hauptbahnhof / Beitrag vom 22. September 2022

Anzeige

Die langwierige Geschichte um den Bau des Velotunnels beim Zürcher Hauptbahnhof ist um ein Kapitel reicher. Als Pro Velo Zürich im Jahr 2011 eine Petition zur Umfunktionierung des ungenutzten Autobahntunnels zugunsten von Fahrrädern lancierte, bestand die Idee, das Projekt im Jahr 2014 abzuschliessen. Doch die Eröffnung des Velotunnels liess aufgrund jahrelanger Verzögerungen auf sich warten. Zuerst bremste der Kanton den Bau aus, dann das Bundesamt für Strassen, später kamen technische Schwierigkeiten hinzu.

Neue Sicherheitsbestimmungen sorgen für Mehraufwand

Im Jahr 2021 kam es in der Stadt zur Abstimmung über das Projekt. 70,5 Prozent der Stimmbevölkerung sagten «Ja» zum Velotunnel für 27,4 Millionen Franken. Die Eröffnung plante man für 2024. Nun stösst der Bau aufgrund von revidierten Sicherheitsbestimmungen auf ein neues Hindernis.

Das Tiefbauamt musste aufgrund geänderter Sicherheitsvorgaben nochmals über die Bücher bei dem Projekt. Der Verkehrs-Club Schweiz (VCS) brachte ebenfalls Vorschläge ein für angepasste Sicherheitsaspekte des Velotunnels. In der Folge sind verschiedene Anpassungen notwendig: Die Sicht wird an zwei Stellen verbessert, unterirdische Verzweigungen werden vergrössert und die Neigung von Rampen wird angepasst.

Fahrplan für den Bau bleibt gleich

«Es handelt sich um Anpassungen zugunsten der Sicherheit, welche die Gesamtheit des Projekts in sich aber nicht verändern», erklärt Mike Sgier vom Tiefbau- und Entsorgungsdepartement auf Anfrage von ZüriToday. Bei der langen Projektierungs- und Planungszeit des Velotunnels liege es in der Natur der Sache, dass es zu Veränderungen kommen könne. Der Zeitplan für den Bau verändere sich durch die Anpassungen jedoch nicht. Die Eröffnung ist nach wie vor für das Jahr 2024 geplant, versichert Sgier.

Die Anpassungen sind mit Mehrkosten von rund vier Millionen Franken verbunden. Zur Finanzierung hat der Stadtrat die nötigen Mittel gesprochen. Dafür wird der Kredit für den Velotunnel um 1,87 Millionen erhöht, weitere 2,29 Millionen Franken stammen aus dem Rahmenkredit Velo.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 8. April 2023 11:06
aktualisiert: 8. April 2023 11:06
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch