Ermittlungen seit 2018

Berner Polizei fasst notorischen Temposünder nach fast 50 Delikten

03.07.2023, 15:45 Uhr
· Online seit 03.07.2023, 15:40 Uhr
Die Berner Kantonspolizei hat einen 40-jährigen Schweizer gefasst, der in den letzten Jahren insgesamt 47 Delikte in sieben Kantonen begangen haben soll. 45 Mal soll er zu schnell unterwegs gewesen sein, zweimal soll er Benzin gestohlen haben.
Anzeige

Der Mann sei geständig, teilte die Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau am Montag mit. Er werde sich vor der Justiz verantworten müssen.

Die Ermittlungen begannen im September 2018. Damals wurde ein Quad in Wynau mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit erfasst. Abklärungen ergaben, dass der Fahrer mit einem gestohlenen Kontrollschild unterwegs war.

Nach knapp fünf Jahren ist Schluss

In den Folgejahren wurden in Wynau dasselbe Quad und vier verschiedene Motorräder mit anderen gestohlenen Kontrollschildern geblitzt – insgesamt zwölfmal. Auch ein Raserdelikt war darunter. Die Ermittler kamen zum Schluss, dass es sich stets um denselben Fahrer handelte.

Im Zug von Ermittlungen zu einem Benzindiebstahl im August 2022 im Kanton Zürich wurde ein Zusammenhang zu den Tempo-Delikten sowie zu weiteren Vergehen in fünf Kantonen festgestellt. Die Kantonspolizei Zürich konnte den Mann schliesslich identifizieren. Er wurde im April 2023 im Kanton Aargau angehalten.

(sda/dak)

veröffentlicht: 3. Juli 2023 15:40
aktualisiert: 3. Juli 2023 15:45
Quelle: BärnToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch