Thailand

Penisring eines Schweizers (52) führt zu kuriosem Einsatz in Pattaya

· Online seit 26.07.2023, 09:13 Uhr
Rettungskräfte im thailändischen Ferienort Pattaya mussten am Montagabend zu einem Notfall ausrücken. Ein 52-jähriger Schweizer Tourist berichtete, dass sein Penis angeschwollen sei und schmerzte. Schuld daran: ein Penisring.
Anzeige

Um 21 Uhr rief der Schweizer beim örtlichen Spital an und berichtete von seinem Leiden. Der Ring, den der Mann um seinen Penis trug, klemmte fest. Der 52-Jährige konnte ihn nicht mehr selbst entfernen und bat das Spitalpersonal um einen Ringschneider, wie thailändische Medien schrieben.

Penisringe werden um den Penis, die Eichel oder die Hoden getragen. Sie verlangsamen den Blutfluss – dies soll die Erektion verstärken und verlängern.

Weil das Spital in Pattaya kein Instrument zur Entfernung des Rings hatten, musste es die Sawang Boriboon Rescue Unit, eine Non-Profit-Organisation, für den Einsatz aufbieten.

Als die Rettungskräfte in der Wohnung des 52-Jährigen in Süd-Pattaya eintrafen, hätten sie einen Mann mit verfärbten Gesicht angetroffen. Laut den Medienberichten dauerte es zwei Stunden, um den Ring mit dem Ringschneider zu durchtrennen.

Es sei nicht das erste Mal, dass ein Penisring festklemmte, schrieben die thailändischen Medien weiter. Und warnen: Es sei wichtig, dass die richtige Grösse getragen werde. Bei Schmerzen und Schwellung müsse der Ring sofort entfernt werden.

(gin)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 26. Juli 2023 09:13
aktualisiert: 26. Juli 2023 09:13
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch