Videos

Dieser Riesenhammer bricht Hochwasser-Stollen zum Zürichsee aus

Bauarbeiten starten

Dieser Riesenhammer bricht Hochwasser-Stollen zum Zürichsee aus

· Online seit 06.09.2023, 16:40 Uhr
Ab 2026 wird das Hochwasser der Sihl durch einen Entlastungsstollen in den Zürichsee geleitet. Mit dem Bau sollen starke Überschwemmungen des unteren Sihltals und der Stadt Zürich verhindert werden. Jetzt haben die Bauarbeiten begonnen.

Quelle: Baudirektion Kanton Zürich / CH Media Video Unit / Linus Bauer

Anzeige

Die ersten Zentimeter Fels wurden am Montag ausgebrochen und damit läuft der Bau der eigentlichen Stollenröhre. Seit mehr als einem Jahr wird schon am Einlaufbauwerk des Stollens an der Sihl und am Auslaufbauwerk am Zürichsee gebaut.

Video zeigt Baubeginn

Mit dem Entlastungsstollen sollen schwere Überschwemmungen des unteren Sihltals und der Stadt Zürich verhindert werden. Seit Montag bricht nun ein grosser Abbauhammer die eigentliche Stollenröhre aus, wie du eindrücklich im Video oben siehst.

Erst werden 20 Meter von der Sihltaler Seite aus dem Felsen gebrochen. Anschliessend soll nächsten Frühling eine Tunnelbohrmaschine ihre Arbeit aufnehmen. Meter für Meter wird sich diese durch den Zimmerberg Richtung Zürichsee bohren und den Entlastungsstollen ausbrechen, wie der Kanton Zürich mitteilt.

Durchmesser von 6,6 Meter

Insgesamt soll der Stollen zwei Kilometer lang werden und einen Durchmesser von fast sieben Metern messen. Ab dem Jahr 2026, wenn der Stollen komplett fertig sein soll, können das untere Sihltal sowie die Stadt Zürich vor extremen Hochwassern der Sihl geschützt werden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(roa)

veröffentlicht: 6. September 2023 16:40
aktualisiert: 6. September 2023 16:40
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch