Herzschmerz

Diese Promi-Pärchen haben sich 2022 getrennt

27.12.2022, 19:49 Uhr
· Online seit 26.12.2022, 19:06 Uhr
Es gab viele schmerzliche Aus' in der Promiwelt. Welche Promis sich dieses Jahr getrennt haben und was die Gründe dafür waren, erfährst du hier.
Anzeige

Im Januar gaben der Schauspieler Jason Momoa und seine Ehefrau Lisa Bonet ihre Trennung bekannt. «Wir wollen unser Leben mit Würde und Ehrlichkeit weiterführen.» So lautete die Unterschrift des Instagrambeitrags, in dem Momoa die Trennung öffentlich machte.

Doch nur wenige Wochen später begann die Gerüchteküche zu brodeln. Der Trennungspost wurde von Instagram entfernt und ein Freund der Familie berichtete gegenüber «Hollywood Life», dass das Paar nun wieder zusammengezogen sei. Momoa dementierte diese Gerüchte im März, als er darauf angesprochen wurde.

Auch ein definitives Aus gab es beim Ex-Pärchen Depp und Heard. Über zwei Monate zog sich der grosse Prozess rund um den Schauspieler und seine Ex-Frau. Geschieden sind die zwei schon sei 2016, doch erst 2022 wurden alle Einzelheiten der Beziehung und der Trennung bekannt.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher / 31. Mai 2022

Von April bis Juni konnte die ganze Welt online den Gerichtsprozess verfolgen und erfuhr viel über die Abgründe der damaligen Promibeziehung. Es ging um psychische sowie physische Gewalt von beiden Seiten aus.

Jonny Depp gewann den Prozess im Juni und Amber Heard musste 10,35 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen. Depp zahlte an Heard 2 Millionen wegen Diffamierung.

Seitensprünge bei Promis

Wie «20 Minuten» im Februar berichtete, trennte sich der Schweizer Rapper Stress von seiner Freundin Ronja Furrer nach zehn Jahren Beziehung. Die Trennung sei schon 2021 geschehen, doch erst Anfang diesen Jahres wurde sie öffentlich.

Gründe dafür seien zum Teil der Seitensprung des Models Furrer in 2020 gewesen, aber auch die verschiedenen Interessen bezüglich Familienplanung und Karriere.

Nach zwölf Jahren Ehe trennen sich auch Popsängerin Shakira und Fussballer Gerard Piqué. Die offiziellen Gründe dafür sind unbekannt, jedoch steht die Vermutung im Raum, dass es mit den Fremdgehgerüchten von Piqué zusammenhängt.

Shakira äusserte sich sehr verletzt über das Beziehungsaus. Sie hätte alles, was sie hatte, in die Beziehung und die Familie gesteckt. Auch ihre zwei Söhne würden unter der Trennung leiden. Das Paar galt lange als das Traumpaar unter den Promis.

Ende bei Influencern

Über 13 Jahre lang postete das Youtube-Paar Bibi und Julian Classen zusammen Videos und begeisterten Millionen von Zuschauerinnen und Zuschauern. Sie schienen das perfekte Paar zu sein und waren Vorbild für viele junge Paare.

Dementsprechend war es ein grosser Schock, als das Paar im Mai seine Trennung bekannt gab. Beide begaben sich in neue Beziehungen. Doch während Bibi dafür schlechtgemacht wurde, erntete Julian viel Mitgefühl. Der Influencer postet seither munter weiter sein Leben, doch Bibis Social-Media-Kanäle sind seit sieben Monaten verstummt.

Der Comedian Pete Davidson und der Realitystar Kim Kardashian trennten sich diesen August nach neun Monaten Beziehung. Grund dafür sei die Fernbeziehung gewesen und die fehlende Zeit füreinander.

Bekannte des Paares erzählten gegenüber US-Medien, dass die zwei nun Freunde bleiben möchten. Sie hätten viel «Liebe und Respekt füreinander».

Die Schauspielerin und Moderatorin Michelle Hunziker und der Modedesigner Tomaso Trussardi gaben ihre Trennung im Januar bekannt. Die Gründe dafür wurden nicht öffentlich preisgegeben, jedoch sagten beide, dass sie einander noch sehr lieb haben, nun aber auf eine andere Art und Weise.

Durch die Trennung half der Moderatorin ihr erster Ehemann Eros Ramazzotti. Dass die beiden wieder zusammen sind, wurde stark dementiert. Jedoch trat der Sänger überraschenderweise in Hunzikers Show «Michelle Impossible» auf.

Aus mit Mundart-Duos

Das Musikerduo Büetzer Buebe ging diesen August getrennte Wege. Trauffer meinte, dass er von Musik «erst mal die Schnatze voll» habe. Viele Fans sind sehr enttäuscht über das Ende, doch man müsse dann aufhören, wenn es am schönsten ist.

Trauffer möchte sich nun mehr seinem Hotel und der Holzspielwarenfabrik widmen. Der Familienvater Gölä kehrt nun ins ruhige Familienleben zurück. Er möchte demnächst einen Kurs absolvieren, wie man Bäume perfekt fällt.

Quelle: Vom 22. August – CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Doch auch das Duo Blay (Bligg und Marc Sway) trennen sich dieses Jahr. Im Dezember gaben sie ihr letztes Konzert im Hallenstadion. Mit vielen bekannten Schweizer Sängern traten sie ein letztes Mal auf und Verabschiedeten sich so von den Fans.

Mit der Musik ist es bei den beiden aber nicht aus. Sie werden nur ihre eigenen Wege gehen und vielleicht ab und zu beieinander auftreten. «Songs hätten wir ja genug», sagt Sway gegenüber FM1.

Quelle: tvo

Frisch verliebt, verlobt und... getrennt?

So schnell ging es beim Bachelorette-Paar Yuliya und Yuri. Der Bündner erhielt von Bachelorette Yuliya in Thailand die letzte Rose. Im Juni wurde die Beziehung öffentlich. Danach begann eine rasante Liebesfahrt.

Als die beiden im Juli gemeinsam Urlaub in Thailand machten, verlor die Zürcherin in der sechsten Schwangerschaftswoche ihr Kind. Doch die Beziehung schien gut weiterzugehen. In der sechsten Folge von «Der Bachelor» beraten die zwei Kenny in Thailand und in der siebten Folge macht Yuri einen Heiratsantrag, den Yuliya überrascht und glücklich annimmt.

Quelle: CH Media Video Unit / Archivvideo Oktober 2022

Doch schon wenige Wochen nach der Veröffentlichung trennt sich das Bachelorette-Paar im November wieder. Im Interview sagt Yuri: «Ich konnte nicht noch mehr geben». Die Trennung sei mehr von ihm aus gekommen.

Schmerzliche Trennung für die ganze Schweiz

Auch der Schweizer Sportstar Roger Federer trennte sich dieses Jahr von seiner grossen Liebe. Nicht doch seiner Frau und Familie, sondern vom Tennis. Nach jahrelangem Spitzensport verkündete der «Maestro» im November seinen Rücktritt.

Er möchte sich nun mehr seiner Familie widmen und sein Privatleben verfolgen.

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi

(yst)

veröffentlicht: 26. Dezember 2022 19:06
aktualisiert: 27. Dezember 2022 19:49
Quelle: FM1Today

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch