«Die Bachelorette»

«Da häsch s Gschänk» – so einfallsreich fahren die Kandidaten vor Yuliya auf

Angela Rosser, 26. April 2022, 01:02 Uhr
Wenn Männer auf dem roten Teppich den Handstand machen, Gedichte vortragen oder sonstige kleinere Peinlichkeiten von sich geben, ist wieder Dating-Zeit. Die neue Staffel rund um Bachelorette Yuliya Benza hat begonnen.

Quelle: CH Media Video Unit / 3+

Anzeige

Einer nach dem anderen steigen sie aus dem Auto aus. Die meisten hübsch im Anzug. Dino kommt lieber gleich nur mit Badehose bekleidet. Salvatore, der Reality-TV-Dauergast aus Deutschland, scheint sein Hemd zu Hause vergessen zu haben und Gökhan versucht es humorvoll als Frosch verkleidet. Frosch, Kuss, Prinz, ich denke, sie hat den Witz begriffen.

Vom Bünzli-Golfer bis zum Muskel-Proll aus Berlin ist es ein bunt gemischter Haufen, der sich da in Thailand um die hübsche Zürcherin schart. Um sich einen Überblick zu verschaffen, mit wem sie es zu tun hat, hat Yuliya, wie schon ihre Vorgängerinnen und Vorgänger, etwas ganz Besonderes vorbereitet. Spielen wir ein Spiel!

Einer hat beschissen

Die 28-Jährige stellt Behauptungen auf, die die Herren mit Ja oder Nein beantworten müssen. Stimmt deren Antwort mit ihrer überein, kommt ein Stäbli ins Gläsli. Wer am meisten Übereinstimmungen hat, gewinnt. Wieso aber zum Beispiel der sehr von sich selber überzeugte Marcel 13 Cocktailstäbchen in seinem Glas hat, wenn es doch nur zwölf Fragen waren, kann er sich nicht erklären. Komische Sache. Für die anderen Kandidaten steht fest: Er bescheisst! Und auch sonst sind die meisten der Kandidaten nicht allzu gut auf den 24-jährigen Personal Trainer zu sprechen. Das könnte noch Ärger geben und darauf freuen sich doch alle Fans des Reality-TV-Formats.

Zwei Kandidaten müssen gehen

Am Ende hat es für den 32-jährigen Elektriker Patrick und Frosch Gökhan (35) nicht gereicht. Patrick ist enttäuscht und meint, dass die anderen einfach mehr Gas gegeben hätten und er dann schon noch aufgetaut wäre. Gökhan hüpft nicht zurück in den Brunnen, aber mit Patrick in den nächsten Flieger Richtung Schweiz.

Nächste Woche geht es in die Traumvillen und schon in der Vorschau wird um Zimmer gestritten, gedroht und es werden Sprüche geklopft.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 26. April 2022 00:22
aktualisiert: 26. April 2022 01:02