Champions Hockey League

ZSC verliert letztes Gruppenspiel gegen Rögle nur knapp

12. Oktober 2022, 00:15 Uhr
Auf der Kunsteisbahn in Dübendorf setzte es zum Ende der Gruppenphase der Champions League eine knappe Niederlage für den Vizemeister. 3:4 verloren die Lions gegen Rögle aus Schweden. Damit bleiben die Zürcher Gruppenzweiter.
ZSCs Lucas Wallmark setzt sich gegen zwei Rögle-Spieler durch, 11.10.2022
© KEYSTONE/Ennio Leanza
Anzeige

Die ZSC Lions gingen in Dübendorf gegen Rögle durch einen Powerplay-Treffer von Simon Bodenmann zwar in Führung. Doch die Gäste glichen postwendend in doppelter Überzahl aus und gingen später mit 2:1 und 3:2 in Führung. Sven Andrighetto glich im Mitteldrittel mit seinem vierten Tor in der laufenden Champions-League-Saison noch zum 2:2 aus.

Baltisberger trifft, Kukan muss raus

Nach dem 4:2 der Gäste (47.) durch den erst 18-jährigen Österreicher Marco Kasper schien die Partie entschieden. Doch Chris Baltisberger brachte mit seinem Anschlusstreffer zum 3:4 (57.) die Hoffnung für die Gastgeber zurück. Die Lions standen dann im Finish mit sechs gegen vier und später fünf Feldspieler dem Ausgleich noch sehr nah. Doch auch die hochgekochten Emotionen (u.a. Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Dean Kukan) endeten nichts mehr am Verdikt.

So gehts für den ZSC weiter

ZSC-Bezwinger Rögle ist zwar Titelverteidiger in der Champions Hockey League, belegt in der heimischen Meisterschaft in Schweden aktuell aber lediglich den 13. und damit vorletzten Rang.

Für den ZSC geht mit dem 3:4 in Dübendorf eine Negativserie weiter: Die Zürcher haben jetzt bereits zum vierten Mal in Folge gegen Rögle verloren – zuletzt gabs eine Niederlage in der Verlängerung. In der Champions League gehts für die Lions aber trotzdem mit der KO-Phase weiter. Die Auslosung zur KO-Phase steht am Donnerstag um 16 Uhr an.

(sda/jos)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 12. Oktober 2022 00:10
aktualisiert: 12. Oktober 2022 00:15