American Football

Wenn der «Goat» und die «Hawks» kommen, steht ganz München Kopf

· Online seit 13.11.2022, 11:11 Uhr
Am Sonntagnachmittag treffen die Tampa Bay Buccaneers auf die Seattle Seahawks – nicht in den USA, sondern in München. Die Allianz Arena ist restlos ausverkauft, die gesamte Stadt wird rappelvoll sein mit Football-Fans aus ganz Europa.
Anzeige

Die Allianz Arena in München fasst knapp 70'000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Und jeder einzelne von ihnen, der am Sonntagnachmittag auf einem der Sitze im Fussballtempel Platz nimmt, darf sich äusserst glücklich schätzen. Nicht, weil sie guten Fussball des FC Bayern zu sehen bekommen, sondern waschechten American Football. Und erst recht, weil sie es geschafft haben, dafür überhaupt an ein Ticket ranzukommen.

Jeder will den «Goat» sehen

Denn für das Spiel zwischen den «Bucs» um ihren Quarterback-Superstar Tom Brady und den «Hawks» aus Seattle hätten locker drei Millionen Tickets abgesetzt werden können, sagt einer der Organisatoren, die dieses aussergewöhnliche NFL-Spiel ausserhalb der amerikanischen Heimat eingefädelt haben, am Mittwoch anlässlich einer Pressekonferenz.

Entsprechend teuer waren die Karten – wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, dass ausgerechnet ebendieser Brady auflaufen wird. Der «Goat», wie er allgemein genannt wird (das steht für «Greatest of All Time», zu deutsch «Der Beste aller Zeiten»), ist mittlerweile 45 Jahre alt – die Zeit, den siebenfachen Super-Bowl-Gewinner noch einmal live zu sehen, drängt langsam aber sicher.

Wilsons Absenz ohne Einfluss auf Ticket-Hype

Zumal er eigentlich schon zurückgetreten war, sich dann aber nochmals umentschied und eine Saison anhängte. Auf der anderen Seite steht Brady dem 32-jährigen Geno Smith gegenüber – im Vergleich zu Brady fast schon ein Nobody. Als die NFL letztes Jahr die Partie Bucs gegen Seahawks in München ansetzte, war Smith bei den Letzteren noch nicht mal erste Wahl.

Ihm vor der Sonne stand ein weiterer Superstar der NFL, Russell Wilson, der in der Sommerpause den Verein allerdings in Richtung Denver verliess. Ob eine frühere Kenntnis um Wilsons Absenz in der Allianz Arena den Hype um die Tickets negativ beeinflusst hätte? Wohl kaum – auch wenn Wilson bei vielen äusserst beliebt ist, wäre Brady allein den meisten wohl schon genug gewesen, um mächtig in die Tasche zu greifen.

In diesem Spiel gibts keine Favoriten

Und das Rahmenprogramm rund um die Partie tut ihr Übriges. In der Münchner Innenstadt finden diverse Fan- und Public-Viewing-Anlässe statt, im Stadion selbst wird der deutsche Rapper Cro vor dem Kick-off auftreten. Wer selbst kein Ticket ergattern konnte oder in München ist, kann die Partie auf ProSieben schauen. Die Berichterstattung beginnt bereits um 13.55 Uhr, Kick-off ist um 15.30 Uhr.

Und wer ist Favorit? Das ist praktisch unmöglich zu beantworten: Beide Teams hatten diese Saison bereits Schwächephasen erlebt und die eine oder andere Niederlage eingefangen. Und doch grüssen sie aktuell vom ersten Platz ihrer jeweiligen Division. Die Seahawks gewannen allerdings alle ihrer vier letzten Spiele, die Bucs hingegen bloss eines. Vielleicht wird das Resultat am Sonntag aber auch schlicht zur Nebensache in diesem grossen Münchner Football-Fest.

veröffentlicht: 13. November 2022 11:11
aktualisiert: 13. November 2022 11:11
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch