Ansturm zu gross

FC Winterthur verkauft keine Saisonkarten mehr

24. Juni 2022, 07:00 Uhr
Der Aufstieg in die Super League löst einen Boom beim FC Winterthur aus. Weil die Fans dem Klub die Bude einrennen, musste Winti nun den Verkauf der Saisonkarten stoppen.

Quelle: So feierten FCW-Fans und Spieler den Aufsteig in die Super Leage (Mai 2022)

Anzeige

Die Euphorie in Winterthur kennt keine Grenzen: Nach 37 Jahren ist man endlich wieder in der obersten Schweizer Fussball-Liga, der Super League, vertreten. Das merkt man nun auch beim Saisonkarten-Verkauf. Bis Ende letzter Woche verkaufte der Klub bereits 4100 Abos. In der Challenge League waren es im Schnitt lediglich 2500 Saisonkarten. Beim Aufsteiger ist man begeistert: «Sensationell – das sind so viele wie noch nie. Der Ansturm übertrifft alle Erwartungen», sagt Kommunikationschef Andreas Mösli dem «Blick».

Hätte man eine Marketing-Kampagne geführt, wäre die Schützenwiese wohl gar ausverkauft, meint Mösli. Weil das nicht infrage komme, habe man nun einen Verkaufsstopp angesetzt. Mösli sagt dazu: «Es soll für Besucher möglich sein, auch nur vereinzelt an die Spiele zu kommen. Und ohne Tageskassen-Tickets ist es nicht möglich, neue und junge Zuschauer zu gewinnen.» Er geht davon aus, dass in der Vorrunde praktisch alle Heimspiel ausverkauft sein könnten.

Wie viele das schlussendlich sind, ist noch offen. In der Challenge League durften 9400 Fans ins Stadion, doch in der Super League werden es rund 1000 weniger sein. Der Grund: Sicherheitsvorschriften vonseiten Liga und Behörden. Mösli: «Die genaue Maximalkapazität bestimmt die Feuerpolizei, wenn sie die neuen Sektoren abgenommen hat.» Der Gästesektor wird auf 700 Plätze reduziert.

(jaw)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 24. Juni 2022 06:44
aktualisiert: 24. Juni 2022 07:00