Nach Entlassung beim ZSC

Rikard Grönborg: «Es ist hart, jetzt gehen zu müssen»

4. Januar 2023, 19:59 Uhr
Der Ex-Trainer der ZSC Lions, Rikard Grönborg, macht keinen Hehl daraus, dass ihn seine Entlassung enttäuscht hat. Dennoch drückt er dem ZSC die Daumen – für den Schweden sind die Zürcher Titelfavoriten.

Quelle: TeleZüri / Erfolgreiche Rückkehr von Crawford am 1.1.2023

Anzeige

Am 28. Dezember verkündeten die ZSC Lions die sofortige Freistellung von Headcoach Rikard Grönborg. Ausschlaggebend waren die zuletzt enttäuschenden Resultate des Vizemeisters 2022. Seine Nachfolge trat Marc Crawford an – dem Meistertrainer von 2014 gelang am Sonntag sogleich der Einstieg beim 2:1-Sieg über den EHC Biel.

Grönborg glaubt an Titelsieg

Am Mittwoch, eine Woche nach Gröborgs Entlassung, hat der «Blick» ein Interview mit ihm veröffentlicht. Darin lässt der Schwede seine dreieinhalb Jahre bei den Löwen Revue passieren und gibt zu verstehen, wie ihn der Entscheid der ZSC-Riege getroffen hat: «Ich war erst überrascht und dann enttäuscht», wird der Hockeytrainer zitiert.

Es sei hart, jetzt gehen zu müssen, er sei eng mit dem Team verbunden. Diesem traut Grönborg zu, den Titel zu holen: «Sie werden im letzten Drittel der Saison ihren Höhepunkt erreichen», ist er sich sicher. «Ich glaube, dass die ZSC Lions das stärkste Team der Liga sind.» Das würde ihn glücklich machen – «für die Speler, für den Staff, aber auch für die vielen Fans.»

Zuerst gehts nach Zermatt

Auf Dissonanzen mit Sportchef Sven Leuenberger angesprochen, sagt Grönborg gegenüber dem «Blick»: «Wir sind beide Profis, ich war als Trainer angestellt und sagte meine Meinung als Trainer, Sven ist Sportchef und vertritt seine Meinung als Sportchef.» Der Umgang sei trotz Meinungsverschiedenheiten immer respektvoll gewesen.

Und was steht nun für Grönborg selber an? «Ich werde abschalten und mit der Familie nach Zermatt fahren.» Es sei gut möglich, dass er in den nächsten Tagen das Schweizer Eishockey nicht verfolgen werde. Was hingegen schon fix ist: Ab nächster Saison steht Grönborg an der Bande des finnischen Rekordmeisters Tappara.

(mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 4. Januar 2023 20:03
aktualisiert: 4. Januar 2023 20:03