ZSC-Arena

Ambri-Chaoten verwüsten ZSC-Toilette – mehrere Jahre Stadionverbot

29.01.2024, 17:54 Uhr
· Online seit 29.01.2024, 17:21 Uhr
Zwei Ambri-Anhänger dürfen sich die nächsten fünf Jahre in keinem Schweizer Eishockey- und Fussballstadion blicken lassen. Nach einer Zerstörungs-Attacke auf einer Toilette im ZSC-Stadion im November gibts nun happige Strafen.
Anzeige

Man habe nach den gewaltsamen Vorkommnissen im Gästesektor und dem daraus resultierenden Wasserschaden beim Spiel ZSC- Ambri vom 25. November 2023 gegen zwei Ambri-Fans je ein zweijähriges Stadionverbot ausgesprochen, teilen die ZSC Lions mit.

Die beiden Täter hätten dank der hochauflösenden Kameras im Gästesektor der topmodernen Swiss Life Arena identifiziert werden können, so die Lions. «Sie betrieben Vandalismus in und an den sanitären Anlagen: Beleuchtungen wurden heruntergerissen und die Lavabo-Armaturen abgerissen. Abgebrochene Wasserhähne führten zudem zu einem Wasserschaden, da 10'000 Liter Wasser austraten und die Wandelhalle unter Wasser setzten.»

Stadionverbote bis 2028 für Chaoten

Die beiden Ambri-Chaoten waren bereits nach Vorfällen im Spiel zwischen Lugano und Ambri vom 29. September 2023 identifiziert und im Anschluss an die Untersuchungen je mit einem dreijährigen Stadionverbot belegt worden.

Die Untersuchungen wurden aber erst nach dem Vorfall in der Swiss Life Arena abgeschlossen. Beide Entscheide zusammengezählt ergeben für die beiden Täter insgesamt ein fünfjähriges Stadionverbot bis und mit September 2028. Die Stadionverbote gelten gesamtschweizerisch für alle Eishockey- und Fussballspiele in allen Ligen und Spielkategorien.

Die ZSC Lions haben den Gästesektor in der Swiss Life Arena inzwischen mit zusätzlichen Kameras ausgerüstet, damit der komplette Sektor kameratechnisch abgedeckt ist.

(hap)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 29. Januar 2024 17:21
aktualisiert: 29. Januar 2024 17:54
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch