Grösstes Latino-Festival Europas

Zurück zu den Wurzeln: Das «Caliente» heizt wieder auf dem Zeughaus-Areal ein

30. Juni 2022, 17:18 Uhr
Rhythmische Samba-Moves oder melodische Cumbia-Klänge – ab Freitag schlägt jedes Latino-Herz in Zürich ein wenig höher. Das «Caliente» Latin Festival feiert nämlich sein 25-jähriges Jubiläum. Dabei setzen die Veranstalter auf ein neues Konzept, wie sie gegenüber ZüriToday erklären.
Anzeige

Das grösste Latino-Festival Europas, das «Caliente», feiert am Freitag nach drei Jahren coronabedingter Absenz sein Comeback – und sein 25-jähriges Jubiläum noch obendrein! 1995 ging das Festival auf dem Zeughaus-Areal zum ersten Mal über die Bühne. An diesem Ort findet es nun auch an den ersten zwei Juli-Wochenenden wieder statt. Es schliesst sich sozusagen ein Kreis, nachdem das «Caliente» meist im Langstrassenquartier stattfand. 2020 und 2021 fiel es wegen der Pandemie ganz aus.

Jessica Summa, die OK-Leiterin des «Caliente», ist überzeugt, dass die neue – und irgendwie auch alte – Location der Stimmung keinen Abbruch tun wird, trotz einer Beschränkung auf 10'000 Personen pro Tag: «Erstens sind wir einfach froh, nach so langer Zeit wieder feiern zu können. Und weil wir ein Jubiläum haben, dürfen wir das Festival ausnahmsweise an zwei Wochenenden statt nur an einem durchführen.» Dadurch könne man eben doch viele Besucher anlocken.

Im Volkshaus findet After-Party statt

Das Konzept mit dem beschränkten Areal inklusive Ticket-Kontrolle (Tickets findest du hier, Altersbeschränkung: ab 18 Jahren) sei ausgearbeitet worden, um Planungssicherheit zu haben: Je nach Corona-Situation hätte man nämlich Zertifikatskontrollen durchführen müssen. Die Behörden segneten das Konzept ab – dass das «Zerti» nun ganz wegfällt, freut Summa umso mehr.

Die Musik muss nun zwar schon um 1 Uhr morgens verstummen. «Das ist jetzt dieses Jahr halt so. Nächstes Jahr sieht es dann vielleicht wieder anders aus.» Wer an den beiden Samstagen nach 1 Uhr aber noch nicht genug hat, kann bis 4 Uhr im Volkshaus brasilianischen Klängen und Rhythmen frönen: Tickets für die «Noite brasileira» findest du hier.

«Das ist wie in den Ferien»

Summa und ihrem Team ist es ein Anliegen, mit dem «Caliente» Lebensfreude zu versprühen. Lebensfreude, so wie man sie aus Lateinamerika kennt: «Wir möchten das Zentrum Zürichs in ein buntes Quartier verwandeln, das irgendwo in der Karibik oder sonst in Südamerika liegen könnte.» Hierfür gebe es auch viele Streetfood- und Getränkestände, die Arepas, Ceviche, Pão de Queijo, Mojitos oder Caipirinhas anbieten.

Hinzu kommt die Livemusik: 25 Bands aus Kolumbien, Puerto Rico oder Mexiko werden an den vier Tagen einheizen, genauso wie Dance-Shows, Samba-Schulen und Perkussion-Formationen. Auf diese freut sich Summa am meisten: «Wenn man ihnen zuschaut, dann fühlt man sich wirklich wie in den Ferien!»

(mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 1. Juli 2022 08:21
aktualisiert: 1. Juli 2022 08:21