Zürich

Zürich erwartet am Wochenende eine Extrem-Hitze – der Bund warnt

Hitzewelle

Zürich erwartet am Wochenende eine Extrem-Hitze – der Bund warnt

· Online seit 07.07.2023, 14:00 Uhr
Eine krasse Hitzewelle rollt die nächsten Tage auf uns zu. Gefahrenstufe drei gilt vorerst bis am Dienstag. Der Bund gibt Verhaltenstipps wie ausreichendes Trinken oder das Vermeiden von körperlicher Anstrengung.
Anzeige

Der Bund warnt vor einer Hitzewelle. Von Samstagmittag in der Nordwestschweiz und Sonntagmittag in den übrigen Regionen gilt die Hitze-Gefahrenstufe drei von vier. In Zürich sei mit Temperaturen von durchschnittlich 32 Grad zu rechnen. Erwartet werden jedoch Höchstwerte bis zu 35 Grad, hiess es am Freitag auf der Webseite des Bundesamts für Meteorologie Meteoschweiz.

Auch in der Nacht liegen die Tiefstwerte demnach nicht unter 17 Grad, in städtischen Gebieten um einige Grade höher. Die Gefahrenstufe drei gilt vorerst bis Dienstag. Die Warnung gilt unterhalb von 800 Meter über Meer. Mögliche Auswirkungen sind ein erhebliches Risiko für Kreislaufbeschwerden und körperliches Unwohlsein.

Verhaltensempfehlungen des Bundes

Der Bund empfiehlt darum regelmässig und ausreichend, sowie möglichst ungesüsste Flüssigkeit zu trinken. Davon mindestens 1,5 Liter pro Tag. Zudem solle man sich vor direkter Sonneneinstrahlung schützen: durch Schatten, Bekleidung, Kopfbedeckung, Sonnenbrille und  Sonnencreme.

Auch körperliche Anstrengungen sollte nach Möglichkeit vermieden werden, beziehungsweise während oder nach sportlichen Betätigungen den Salzverlust ausgleichen. Am deutlich heissesten soll es laut Meteoschweiz zwischen Montagmittag und Dienstag, 20 Uhr sein.

Besonders betroffene Regionen

Effretikon, Einsiedeln-Wägital, Glarus Nord-Mitte, Glarus Süd-Grosstal, Hulftegg-Untertoggenburg, Kerenzerberg-Seeztal, Limmattal, Linthebene-Gaster, Marthalen-Stammheim, Pfungen-Hettlingen, Schaffhausen, Thalwil-Wetzikon, Turbenthal-Sirnach, Wädenswil-Rüti, Wohlen-Albis, Zug-Knonau, Zurzach und Bülach

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 7. Juli 2023 14:00
aktualisiert: 7. Juli 2023 14:00
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch