Stäfa und Tiefenbrunnen

Zürcher Polizei nimmt 19 randalierende Jugendlliche fest

05.02.2024, 17:57 Uhr
· Online seit 04.02.2024, 10:39 Uhr
In der Nacht auf Sonntag ist es bei den Bahnhöfen Stäfa und Tiefenbrunnen zu einem Grosseinsatz der Zürcher Polizeien gekommen. Mehrere Jugendliche wurden festgenommen.

Quelle: TeleZüri / Daniel Fernandez / CH Media Video Unit / Katja Hug

Anzeige

Ausgerückt waren sowohl die Kantonspolizei Zürich als auch die Stadtpolizei Zürich. Am frühen Sonntagmorgen nahmen diese 15 Teenager am Bahnhof Tiefenbrunnen fest.

Zuvor hatte die Polizei bereits vier Jugendliche am Bahnhof Stäfa festgenommen. Die insgesamt 19 Jugendlichen hatten in einem Bus randaliert und den Chauffeur belästigt. Dann hatte die Gruppe die Abfahrt der S16 Richtung Zürich blockiert.

Als die Polizei Personenkontrollen durchführte, wurden die Einsatzkräfte von den Jugendlichen angegriffen. Die Randalierenden betraten die Gleise und bewarfen die Einsatzkräfte mit Steinen. Die Polizei setzte Pfefferspray ein.

Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren

Der Zug fuhr gegen 1.20 Uhr los und wurde dann in Tiefenbrunnen angehalten, wo die 15 übrigen Jugendlichen aus den Waggons geleitet und festgenommen wurden.

Die Jugendlichen sind im Alter von 15 bis 17 Jahren und kommen aus der Schweiz, Italien, Somalia und Tschechien. Der weitere Tathergang wird durch die Kantonspolizei Zürich untersucht.

Gemäss Informationen von TeleZüri geht die Polizei nicht davon aus, dass es sich um Fussballfans handelte. Am Samstagabend fand im Letzigrund das Kantonsderby zwischen dem FC Winterthur und GC statt.

(bza/hap)

veröffentlicht: 4. Februar 2024 10:39
aktualisiert: 5. Februar 2024 17:57
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch