Nach Hockeyspiel

ZSC-Chaoten bewerfen Polizei in Rapperswil mit Böllern – diese prüft Massnahmen

Jonathan Schoeffel, 8. Januar 2023, 15:25 Uhr
Beim Hockeyspiel zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und den ZSC Lions ist es am Samstagabend zu Ausschreitungen gekommen. ZSC-Chaoten warfen nach dem Spiel gezielt Pyros gegen Sicherheitskräfte. Die Polizei prüft Massnahmen.
Anzeige

Nach dem Spiel der Lakers gegen den ZSC zogen rund 60 Anhänger des ZSC durch Rapperswil und suchten die Konfrontation mit den Rapperswil-Fans. So steht es in einer am Sonntagvormittag veröffentlichten Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen. Teil der randalierenden Gruppe waren auch Anhänger des SC Freiburg aus Deutschland. Die Fangruppierungen pflegen seit mehreren Jahren eine Freundschaft.

Die Polizei konnte ein Zusammentreffen beider Fangruppen verhindern, wie sie schreibt. Während des Marschs seien jedoch mehrfach gezielt Böller gegen die im Einsatz stehenden Polizistinnen und Polizisten geworfen worden. Der Fan-Pulk versuchte auch, sich nochmals gewaltsam Zutritt in die SGKB-Arena zu verschaffen. Die Polizei setzte Pfefferspray ein und konnte das Vorhaben in Zusammenarbeit mit den Stadion-Sicherheitskräften unterbinden.

Bereits vor dem Spiel wurde geböllert

Schliesslich begaben sich die ZSC-Chaoten zum Bahnhof in Rapperswil, wo sie nach erneuten Böllerwürfen gegen Polizeiangehörige mit dem Zug die Heimreise antrat. Die Abfahrt des Zuges verzögerte sich wegen der Randalierenden laut Polizei jedoch um 25 Minuten.

Bereits am Nachmittag, mehrere Stunden vor dem Spiel, waren erste Anhänger der ZSC Lions in Rapperswil-Jona eingetroffen, teilt die St.Galler Kantonspolizei weiter mit. Die Fangruppierungen hätten bereits dann Pyros gezündet und die Provokation mit Heim-Fans gesucht. Auf dem Marsch zum Stadion seien gar Feuerwerkbatterien gezündet worden.

Polizei prüft Massnahmen

Auch während des Spiels zündeten im mit rund 6100 Personen besetzten Stadion einzelne vermummte Fans der ZSC Lions Handfackeln, wie Bilder belegen. Dazu wurde im Gästesektor eine Flagge über die anwesenden Fans gezogen, unter welcher sich gewisse Personen vermummten und unerkannt wieder umziehen konnten.

Beim Einsatz wurden keine Sicherheitskräfte verletzt. In der Polizeimitteilung heisst es: «Die Kantonspolizei St.Gallen prüft nun mögliche Massnahmen und leitet, wo möglich, die strafrechtliche Verfolgung von beteiligten Personen ein.»

«Wir verurteilen Gewalt und Pyros»

Was sagen die Verantwortlichen des ZSC zu den Krawallen? Auf Anfrage der Today-Redaktion nimmt der Klub wie folgt Stellung: «Die ZSC Lions verurteilen Gewalt sowie den Einsatz von pyrotechnischen Gegenständen und werden die Kantonspolizei St.Gallen im weiteren Vorgehen bestmöglich unterstützen.»

ZSC-Car wurde vor Spiel blockiert

Laut der Polizei wurde bereits am Samstagnachmittag der ZSC-Spielercar an der reibungslosen Anfahrt zum Spiel gehindert. Mutmasslich hatten Fans der Rapperswil-Jona Lakers vor dem Spiel Rauchpetarden auf die Fahrbahn gelegt, sodass der Car mehrfach anhalten musste.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 8. Januar 2023 11:14
aktualisiert: 8. Januar 2023 15:25