Winterthur

Müllmann fährt zu nah an Hund – Hündeler schlägt ihn mit Stein spitalreif

Maarit Hapuoja, 14. Oktober 2022, 07:04 Uhr
Der Fahrer eines Müllwagens fuhr sehr nahe an einen Mann und dessen Hund heran. Es kam zu einem Streit und der Hundebesitzer schlug dem Müllmann mit einem Stein auf den Kopf. Nun hat das Bezirksgericht Winterthur ein Urteil gefällt.
Der Beschuldigte wurde vom Bezirksgericht Winterthur zu 24 Monaten bedingter Freiheitsstrafe verurteilt.
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Anzeige

An einem Donnerstagnachmittag im Juli 2021 spazierte Bruno T. mit seiner Freundin und seinem Hund im Zentrum Winterthurs. Der Donnerstag ist deshalb wichtig für den Fall, weil dann jeweils die Müllabfuhr im Neuwiesenquartier unterwegs ist. An diesem Sommertag lenkte Giuseppe B. das Güselauto. So berichtet der «Landbote».

Maxi erschrak wegen Müllmann

Giuseppe fuhr den Müllwagen zu nahe an Bruno T. und insbesondere an seinen Hund Maxi. Die beiden Männer tauschten böse Worte, dann ging Bruno T. weiter. Als Giuseppe B. dann aber hupte – das Hupen war ein übliches Zeichen für die Belader – fühlte sich Bruno T. provoziert und nahm einen Stein in die Hand. Damit ging er auf Giuseppe B. los und schlug ihm ordentlich auf den Kopf. Der Müllmann musste ins Spital gebracht werden.

Zwei Jahre Freiheitsstrafe

Als Beschuldigter stand Hündeler Bruno T. nun vor dem Bezirksgericht Winterthur. Er und die Staatsanwaltschaft hatten sich aber bereits zuvor auf eine Strafe geeinigt und der Beschuldigte war geständig. Bruno T. wurde zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 24 Monaten verurteilt. Müllwagenfahrer Giuseppe B. erhält von ihm 12'500 Franken Genugtuung. Dieser arbeitet mittlerweile wieder bei der Müllabfuhr.

(hap)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 14. Oktober 2022 07:05
aktualisiert: 14. Oktober 2022 07:05