Winterthur

Mann (34) greift Polizisten an und verletzt diese

14. November 2022, 23:39 Uhr
Zwei Polizisten sind in Winterthur wegen Hausfriedensbruchs ausgerückt. Vor Ort wurden die beiden Beamten von einem Mann attackiert, der sich verbotenerweise in der Wohnung seiner Ex-Freundin befand.
Zwei Polizisten sind in Winterthur wegen Hausfriedensbruchs ausgerückt. Vor Ort wurden sie angegriffen und verletzt.
© ZüriToday
Anzeige

Am Freitagnachmittag ging bei der Stadtpolizei Winterthur eine Meldung wegen Hausfriedensbruchs in der Innenstadt ein. Die Polizisten rückten aus und trafen auf den 34-Jährigen, der sich trotz Hausverbot in der Wohnung seiner 46-jährigen Ex-Freundin aufhielt.

Die Polizisten forderten den Mann auf, die Wohnung zu verlassen, wie es in einer Mitteilung der Stadtpolizei Wintrethur vom Montag heisst. Daraufhin wurde der 34-jährige Serbe ausfällig und griff die Polizisten mit Faustschlägen an. Der Mann muss sich laut Polizei nun wegen «Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte» vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Die Freundin, ebenfalls eine Serbin, mischte sich in die Verhaftung ein und wird wegen «Hinderung einer Amtshandlung» zur Anzeige gebracht.

(log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 14. November 2022 17:09
aktualisiert: 14. November 2022 23:39