Zürich
Winterthur

4,5 Kilo Koks: Winterthurer Polizei macht bei Hausdurchsuchung dicken Fund

Drei Verhaftungen

4,5 Kilo Koks: Winterthurer Polizei macht bei Hausdurchsuchung dicken Fund

· Online seit 11.08.2023, 16:34 Uhr
Bei einer Hausdurchsuchung stellte die Stadtpolizei Winterthur 4,5 Kilogramm Kokain und mehrere tausend Franken sicher. Die Drogen uds das Bargeld wurden bei einem 42-jährigen Spanier gefunden, der neben zwei weiteren Männern verhaftet wurde.
Anzeige

Fahnder der Stadtpolizei Winterthur kamen den Dealern auf die Spur, als sie Ende Juli 2023 eine mutmassliche Drogenübergabe beobachteten. Bei einer anschliessenden Kontrolle ergriff ein 23-jähriger Schweizer die Flucht, konnte aber kurz darauf festgenommen werden. Ein anderer Schweizer im Alter von 20 Jahren und ein 42-jähriger Spanier wurden ebenfalls verhaftet, nachdem die Polizei bei der Kontrolle mehrere Portionen Kokain fand.

Polizei stösst bei Hausdurchsuchung auf haufenweise Kokain

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft kam es beim Spanier, bei dem es sich gemäss der Stadtpolizei Winterthur um den Haupttäter handle, zu einer Hausdurchsuchung. Dabei kamen 4,5 Kilogramm Kokain, mehrere tausend Franken, Verpackungsmaterial und weitere einschlägige Utensilien zum Vorschein.

Der Spanier wurde wegen schweren Verstössen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Die beiden anderen Männer müssen sich wegen mutmasslichen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(lba)

veröffentlicht: 11. August 2023 16:34
aktualisiert: 11. August 2023 16:34
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch