Lokwerk

Unbekannte sprengen Bancomat in Winterthurer Einkaufszentrum

10. Oktober 2022, 14:54 Uhr
In der Nacht auf Montag haben Unbekannte einen Euronet-Bancomaten im Einkaufszentrum Lokwerk in Winterthur-Töss gesprengt. Die Täter sind noch auf der Flucht. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Quelle: ZüriToday / Robin Luijten

Anzeige

Die Meldung zur Sprengung ging bei der Polizei gegen zwei Uhr nachts ein, bestätigte ein Sprecher der Kantonspolizei gegenüber ZüriToday. Es sei aufsteigender Rauch gemeldet worden. Die oder der Täter sind laut Polizeisprecher flüchtig.

Derzeit ist noch unklar, ob und wieviel Geld sie erbeuten konnten. An der Gebäudeinstallation entstand beträchtlicher Sachschaden, so die Kantonspolizei. Ein Restaurant könne vorübergehend noch nicht für die Kundschaft öffnen.

Polizei sucht Zeugen

Personen, die Angaben zum Tathergang machen können, in der Region Winterthur-Töss verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Fahrzeuge festgestellt haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich zu melden. Tel. 058 648 48 48

Im jüngster Vergangenheit wurden im Grossraum Zürich immer wieder Bankomaten gesprengt. Zuletzt hatten mehrere Personen einen Bankomaten im Shoppi Tivoli in die Luft gejagt.

Mindestens 40 Fälle in diesem Jahr

Seit Jahresbeginn sind mittlerweile mindestens 40 Bancomaten in der Schweiz gesprengt oder aufgebrochen worden. Schon seit 2019 stellten die Behörden eine Häufung von solchen Delikten fest. Mögliche Gründe dafür sieht das Bundesamt für Polizei (Fedpol) in der Kleinräumigkeit und dem dichten Geldautomaten-Netz der Schweiz.

Für Angriff und Flucht werden laut Fedpol oftmals mehrere und gestohlene Fahrzeuge mit falschen oder gar keinen Kennzeichen genutzt. Ausserdem überqueren die Kriminellen «bewusst Kantons- oder Landesgrenzen».

(jaw/jos/sda)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 10. Oktober 2022 09:32
aktualisiert: 10. Oktober 2022 14:54