Zürich
Stadt Zürich

Zürcher Regierung spricht sich eher für TeleZüri als Tele Top aus

Medien

Zürcher Regierung spricht sich eher für TeleZüri als Tele Top aus

· Online seit 07.07.2023, 22:14 Uhr
Für die Zürcher Regierung wäre es an sich angezeigt, dass neu TeleZüri die Regionalfernsehkonzession für das Versorgungsgebiet in den Kantonen Zürich, Schaffhausen und Thurgau erhält. Die Zürcher Regierung unterstützt aber auch den bisherigen Konzessionsinhaber Tele Top. Die Regierungen der Kantone Schaffhausen und Thurgau haben sich für eine Konzessionsvergaben an Tele Top ausgesprochen.
Anzeige

Für eine Konzessionsvergabe an TeleZüri spreche die Reichweite des Senders, hält die Zürcher Regierung fest. Der TV-Sender erreiche überall im Kanton Zürich ein um bis zu zehnmal grösseres Publikum als Tele Top. Er sei auch wirtschaftlich stärker und könne mehr in die Qualität investieren.

Ob TeleZüri am Ende überhaupt um eine Konzession nachsuchen wird, ist aber noch offen. Denn einem Medienkonzern werden maximal zwei TV-Konzessionen zugeschlagen; und zum Unternehmen CH Media, zu dem TeleZüri gehört, zählen auch Tele M1 und Tele Bärn, die in ihren Regionen bereits über Konzessionen verfügen. Sollten diese nun verlängert werden, zöge TeleZüri sein Gesuch zurück.

Sollte dies der Fall sein, dann unterstütze der Regierungsrat eine Konzession für den unabhängigen Regionalfernsehsender Tele Top, heisst es im Schreiben an den Bund.

Zu den beiden weiteren Bewerber für die Konzession – auftanken.tv und Tele Z – äussert sich der Zürcher Regierungsrat nicht weiter. Deren Bewerbungen würden sich bezüglich publizistischer und unternehmerischer Erfahrung, der geplanten personellen Ausstattung der Redaktionen sowie den Budgets für Weiterbildungen und Löhne deutlich unterscheiden. «Journalistische Qualität lässt sich zudem nicht in kurzer Zeit aufbauen.»

Thurgau und Schaffhausen für Top

Die Regierungen der Kantone Schaffhausen und Thurgau haben sich demgegenüber für eine Konzessionsvergaben an Tele Top ausgesprochen. Dieser Sender biete eher Gewähr, dass kontinuierlich über die Region Schaffhausen berichtet werde, hielt etwa die Schaffhauser Regierung fest. «Unseres Erachtens braucht es viel, dass ein Beitrag über Schaffhausen den Weg in den Hauptnewsteil von TeleZüri findet.»

Ähnlich tönt es im Thurgau: Tele Top berichte ausreichend und spezifisch über die Region, schreibt die Regierung in ihrer Stellungnahme. «Ob die anderen Bewerber dem Kanton Thurgau gleich viel Sendezeit einräumen würden, darf bezweifelt werden.» Diese dürften sich angesichts ihrer Marktausrichtung auf den Grossraum Zürich fokussieren.

Die TV- und Radiokonzessionen werden landesweit ab 2025 für die Dauer von zehn Jahren neu vergeben. 2008 ging die TV-Konzession für die Kantone Zürich, Schaffhausen und Thurgau an Tele Top. Dies hatte damals auch der Zürcher Regierungsrat unterstützt, dies im Sinne der Förderung eines unabhängigen Senders und der Stärkung der Meinungsvielfalt und publizistischen Konkurrenz.

TeleZüri scheiterte damals mit seinem Gesuch. Ohne Konzession erhielt es keine Gebührengelder. Doch blieb es im Gegenzug von Gebietseinschränkungen und weiteren Vorgaben frei. (sda)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 7. Juli 2023 22:14
aktualisiert: 7. Juli 2023 22:14
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch