Rapper wird Physiker

Yung Hurn studiert jetzt an der ETH und disst lokale Szene auf Insta

Angela Rosser, 21. September 2022, 09:13 Uhr
Tja, damit hätten die Mitstudierenden kaum gerechnet. Erster Tag an der ETH und wer spaziert mit Goodie-Bag über den Campus? Der Bianco-Rapper Yung Hurn. In einem Tiktok-Video erzählt dieser von seinem ersten Tag. Also alles Ok-Cool in Zürich?

Quelle: CH Media Video Unit

Die ETH-Zürich fordert die neuen Studierenden in einem Wettbewerb dazu auf, ihren ersten Tag als Studis festzuhalten und auf Social Media zu teilen. Zu gewinnen gibt es als sagenhaften Preis einen Hoodie der Technischen Hochschule.

Yung Hurn «swagged» übers ETH-Gelände

Das liess sich auch Neuzugang Julian Sellmeister nicht entgehen und drehte ein Tiktok-Video. Sellmeister wer? Besser bekannt ist der junge Mann unter seinem Künstlernamen Yung Hurn. Er ist 27 Jahre jung, kommt ursprünglich aus Österreich und studiert also allem Anschein nach neuerdings in Zürich.

Das ist alles nur geklaut 

Dass der junge Mann nicht auf den Mund gefallen ist, beweist er als eine «Szene isch»-Seite sein Video einfach so repostet. Er kommentiert das Video gleich selber und dann auch noch in Schweizerdeutsch: «Es isch huere de Diebstahl mis Video z verwände ohni z fröge». Der kleine Seitenhieb erreicht 586 Likes und das eine oder andere unmoralische Angebot zur Antwort.

Einer findet es vorbildlich, dass sich ein Rapper so seriös zeigt. «Andere Rapper sind ein schlechter Einfluss und Jan Huan motiviert uns zum studieren», schreibt einer.

Sellmeister fliegt noch unter dem Radar

Er selber scheint entspannt in Zürich angekommen zu sein und präsentiert die Goodies, die es zum Studienanfang geschenkt gab. Bei der ETH sei die Anwesenheit von Herrn Sellmeister noch nicht offiziell bemerkt worden, sagt Mediensprecher Markus Gross.

Für die ETH mache es keinen Unterschied, ob jemand prominent sei, oder nicht. «Wir freuen uns über jeden und jede, die Physik studiert», sagt Gross. Eine weitere Berühmtheit hat übrigens 2022 ihren Master in Physik gemacht. Nämlich Ex-Skirennfahrerin Dominique Gisin.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 21. September 2022 08:29
aktualisiert: 21. September 2022 09:13
Anzeige