«Love, Lena, Lucy»

«Was wirklich gut angefangen hat, endete mit sehr unangenehmem Dirty Talk»

19. Mai 2022, 13:04 Uhr
Lena und Lucy sind grundverschieden. Genau deswegen lieben sich die Freundinnen heiss und innig. Was die Mittdreissigerinnen in ihrem eigenen Dating-Zirkus so erleben, wie es ihren Herzen geht und was sie nicht mal auf dem Beichtstuhl erzählen können, offenbaren sich die Stadtzürcherinnen in einem regen E-Mail-Verkehr. Während der Arbeitszeit. Sorry, liebe ChefInnen.
Lucy und Lena sind Freundinnen, Singles und Zürcherinnen.
© ZüriToday
Anzeige

Lucy!!! Danke. Danke, dass ich jetzt nie mehr zu euch zum Znacht kommen kann. Besser gesagt, grüss deine Mutter und sag ihr, ich sei jetzt Vegi. Ihre legendären Rouladen will ich zumindest nicht mal mehr sehen, geschweige denn reinschneiden.

Du fragst dich, warum ich dir grad mal einen Dad Joke serviere?

Der Silvestertyp hiess Michi. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass er in seiner Verpeiltheit nicht mal mehr gewusst hat, dass er ein Handy hat. Ich erinnere mich ehrlich gesagt auch nur noch vage an diesen trümmligen Abend. Aber ich erinnere mich daran:

Er ist VATER!

Und damit willkommen in meiner Welt. Meine Libido ist in letzter Zeit sowas von on fire (reicht locker auch für dich) und habe dir doch von diesem Typen aus dem Büro nebenan erzählt. Mittlerweile bin ich recht gut im Timing meines Feierabends und so trafen wir uns letzten Freitag ganz zufällig beim Veloständer…

Ich spule mal bitz für dich.

Der Dandy und ich hatten Sex. Und wenn ich Dandy sage, meine ich eigentlich Daddy. Hilfe, Lucy, was wirklich gut angefangen hat, endete mit sehr sehr unangenehmen Dirty Talk. Also damit:

«Oh yes, fuck, yes, call me Daddy»

Du fragst dich also, ob du prüde bist? Ich frage dich: Bin ichs? Ich mein sorry, reicht es nicht, dass ich mich für Daddy verrenkt und wirklich fast mein ganzes Repertoire abgespult hab? Muss er meinen schon auch nicht ganz jugendfreien Film, den ich die letzten Wochen vor meinem inneren Auge hatte, in einen Schulmädchenreport verwandeln? Eins ist auf jeden Fall klar: Ab jetzt mach ich am Freitag Homeoffice.

Tut meiner Libido vielleicht nicht unbedingt am besten, aber meiner Seele dafür sehr. Damit kann ich übrigens auch gleich deine Frage beantworten: Ja, ich finde den Sex ü30 definitiv besser als den u30er. Weil ich echt auch nicht mehr jeden Seich mitmachen muss. Oder hast du Michi etwa noch via Social Media gestalkt und all seine Follows gecheckt? Apropos: Müssen wir mal wieder auf eine Dating-App?

Bussi zu dir, Lena

Ps. Weisst du, was ich auch noch weiss? Mamis haben immer Recht.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 19. Mai 2022 15:56
aktualisiert: 19. Mai 2022 15:56