Coronavirus

Masken fallen in Zürcher Spitälern und Heimen

25. Mai 2022, 11:06 Uhr
Im Kanton Zürich fällt die letzte Maskenpflicht: Ab Montag müssen Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen keine Masken mehr tragen. Zürcher Heime setzen aber zeitweise weiter auf die Maske.

Quelle: TeleZüri / Der ÖV hebt die Maskenpflicht auf (01. April 2022)

Der Schutz von Patientinnen, Patienten, Mitarbeitenden und Besuchenden liegt ab Montag wieder in der Verantwortung der Spitäler und Heimen. Das, weil ab Montag keine Maskenpflicht mehr für Gesundheitsinstitutionen gilt, wie ein Sprecher der Zürcher Gesundheitsdirektion gegenüber dem Regionaljournal Zürich-Schaffhausen von Radio SRF sagt.

Gar kein Thema mehr sind die Masken jedoch nicht. In den Stadtzürcher Altersheimen beispielsweise zielen die Verantwortlichen auf «asiatische Verhältnisse» – also dass Masken immer dann getragen werden, wenn sich jemand krank fühlt.

«Ist das Virus im Haus, kann die Maskenpflicht auch wieder eingeführt werden», sagte Gabriela Bieri, Chefärztin des geriatrischen Dienstes, gegenüber dem Regionaljournal. «Ansonsten sind wir aber sehr froh, dass wir wieder ohne Maske funktionieren können.»

(sda / joe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 25. Mai 2022 10:45
aktualisiert: 25. Mai 2022 11:06
Anzeige